Wunschbaum für hilfsbedürftige Kinder

Stadt ruft zur Teilnahme an der Weihnachts-Spendenaktion auf - Ab 29. November hängen Wunschzettel am Baum

Der Wunschbaum verschafft bedürftigen Kindern eine Weihnachtsfreude
Der Wunschbaum verschafft bedürftigen Kindern eine Weihnachtsfreude
Bei der Geschenkausgabe im vergangenen Jahr  Cornelia Nold, ‚Nikolaus‘ Walter Hirsch und Bürgermeister  Marcus Kretschmann erfüllen kleine Herzenswünsche
Bei der Geschenkausgabe im vergangenen Jahr Cornelia Nold, ‚Nikolaus‘ Walter Hirsch und Bürgermeister Marcus Kretschmann erfüllen kleine Herzenswünsche

Wer Kindern von hilfsbedürftigen Eltern zum Weihnachtsfest eine Freude machen will, kann sich demnächst wieder an der „Wunschbaum-Aktion“ der Stadtverwaltung Riedstadt beteiligen. Spenderinnen und Spender können sich dann an einem geschmückten Weihnachtsbaum im Rathausfoyer in Goddelau (Rathausplatz 1) einen Wunschzettel aussuchen und so klammheimlich für strahlende Kinderaugen sorgen.  

Ab Donnerstag, 29. November wird der Baum geschmückt und mit den bislang eingegangenen Wunschzetteln versehen sein. Bürgermeister Marcus Kretschmann ist froh, dass damit auch diesmal wieder die übliche Weihnachtsdekoration im Rathauseingang eine besondere, zusätzliche Bedeutung bekommt.  

Die Wunschzettel stammen von Mädchen und Jungen im Alter bis 12 Jahren, deren Eltern aufgrund ihrer aktuellen Lebenssituation nicht in der Lage sind, ihren Kindern eine Weihnachtsfreude zu bereiten. Der Herzenswunsch des Kindes soll dabei einen Wert von 20 Euro nicht übersteigen. Die entsprechenden Wunschzettel werden nur mit dem Vornamen des Kindes, dessen Alter und dem notierten Wunsch ausgehängt. Dabei stellt die Stadt sicher, dass nur wirklich hilfsbedürftige Kinder bedacht werden. Alle Familien der „Wunschzettel-Kinder“ leben in Riedstadt und haben die Einladung zur Teilnahme an der Wunschbaum-Aktion von der Tafel Riedstadt oder als Stadtpass-Nutzer erhalten. Die Anonymität und der Datenschutz sind in jedem Falle gewährleistet. Letzter Abgabetag für die Wunschzettel ist am Montag, 26. November 2018.  

Ab 29. November sind Bürgerinnen und Bürger dann herzlich eingeladen, ins Rathaus zu kommen, die Wunschkarte eines Kindes auszuwählen, das erbetene Geschenk zu besorgen, nett zu verpacken und dann wieder mitsamt der Wunschkarte im Rathaus abzugeben. Gelebte Nächstenliebe oder lokale Solidarität – wer an Weihnachten eine Spende direkt auf sein unmittelbares Lebensumfeld ausrichten möchte, ist herzlich zum Mitmachen eingeladen.    

Damit die beteiligten Familien die Geschenke für ihre Kinder rechtzeitig vor den Festtagen erhalten, sollten alle fertig geschnürten Geschenkpäckchen bis spätestens Freitag, 14. Dezember, 12:00 Uhr am Rathaus-Empfang abgegeben sein. Die Stadt kümmert sich darum, dass die Kinder ihre Geschenke rechtzeitig vor Heiligabend erhalten. Im vergangenen Jahr wurden insgesamt 158 Herzenswünsche von Riedstädter Kindern erfüllt. Das brachte im vergangenen Jahr selbst den „Nikolaus“ Walter Hirsch, Ideengeber und Unterstützer der Aktion, ins Schwitzen.  

Für Fragen rund um das „Wunschbaum-Projekt“ steht Cornelia Nold vom Sekretariat des Bürgermeister gerne zur Verfügung (Telefon 06158 181-133, E-Mail: c.nold(at)riedstadt.de.

Heute (5.12.) wurde der letzte Wunschzettel vom Weihnachtsbaum genommen!