Erreichbarkeit der Stadtverwaltung

Das Rathaus ist derzeit nur nach telefonischer Vereinbarung geöffnet. Besucher*innen müssen eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

Katholisches Pfarramt

Seit 1851 versammelten sich - erstmals seit der Reformation - neben den Bewohnern des Hospitals auch die in den umliegenden Ortschaften lebenden Katholiken wieder zum kath. Gottesdienst in der Hospitalkirche. Fast 75 Jahre später (1925) wurden die Katholiken von Goddelau, Crumstadt, Erfelden und Wolfskehlen in der Pfarrkuratie Griesheim zusammengefasst. Unter der Regie des damaligen Pfarrers Josef Duttenhöfer begann man, den Bau einer eigenen Kirche zu planen.

Ein Jahr nach dem ersten Spatenstich wurde die kleine Kirche in der Goddelauer Friedrichstraße am 06.09.1937 dem Patron der Deutschen, dem Hl. Bonifatius, geweiht. Durch den Zuzug von ca. 700 katholischen Heimatvertriebenen nach dem Zweiten Weltkrieg vergrößerte sich die Gemeinde schlagartig.

1953 wurden die vier Ortschaften Crumstadt, Goddelau, Erfelden und Wolfskehlen zur kath. Pfarrkuratie Goddelau / St. Bonifatius zusammengefasst und von Griesheim getrennt. Obwohl die Pfarrkirche seit 1949 nach Beseitigung der Kriegsschäden den Katholiken wieder als Gotteshaus zur Verfügung stand, erkannte man bald, dass sie viel zu klein war.

1961/62 wurde sie deshalb auf die heutige Größe erweitert. Seit November 2002 gehört auch der fünfte Riedstädter Stadtteil Leeheim mit der 1987 errichteten Albanskirche im Kammerhofweg zur Pfarrgemeinde.

Im Zuge der Neustrukturierungen innerhalb des Bistums Mainz bildet die Pfarrgemeinde nun zusammen mit den Pfarreien Gernsheim und Biebesheim-Stockstadt den "Pfarreienverbund Ried".

Kontakt

Pfarrer Anton Lucaci
Friedrichstraße 11
Telefon: 06158 2564
Telefax: 06158 915836
kath.pfarramt@bonifatius-riedstadt.de

Homepage: www.bonifatius-riedstadt.de