Erreichbarkeit der Stadtverwaltung

Das Rathaus ist aktuell nur nach telefonischer Vereinbarung geöffnet. Alle Besucher*innen müssen zur Bedeckung von Mund und Nase eine medizinische Maske tragen.

„Wir freuen uns sehr“

Gruppenangebote der Atempause können ab 4. Juni wieder stattfinden - Gesprächskreis für 25. Juni geplant

Stefanie Drozdzynski mit einem Korb mit Sachen für die Atempause
Stefanie Drozdzynski und alle Mitarbeitenden freuen sich auf die Gäste der Atempause.

Die Vorfreude in der Beratungsstelle für ältere Menschen im Südkreis Riedstadt und Stockstadt am Rhein ist riesengroß: Anfang Juni können die Angebote der Atempause nach langer, Corona-bedingter Zwangspause wieder stattfinden. Den Auftakt macht die Aktivierungsgruppe am Freitag, 4. Juni von 14:30 Uhr bis 16:30 Uhr, gefolgt von der Männergruppe am Dienstag, 8. Juni, von 10:00 bis 12:00 Uhr und der Bewegungsgruppe am Mittwoch, 9. Juni, von 10:00 bis 12:00 Uhr.  

„Telefonate mit unseren Gästen haben ergeben, dass sie sich jetzt sicher fühlen, weil sie den vollen Impfschutz haben. Das Feedback von allen war wunderbar, sie sind sehr glücklich, dass es jetzt wieder losgehen kann“, berichtet Stefanie Drozdzynski, Leiterin der Beratungsstelle. Gerade für Menschen mit eingeschränkter Alltagskompetenz sei es enorm wichtig, dass sie wieder eine neue Perspektive im Alltag haben, rauskommen und mit anderen zusammen sein können.  

Natürlich müssen weiterhin alle Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden. So können zunächst nur fünf Gäste im großen Saal der Stiftung Soziale Gemeinschaft Platz nehmen. Bei der Männergruppe gibt es daher wegen der großen Nachfrage bereits eine Warteliste. Doch ansonsten betont Drozdzynski: „Wir sind gerne bereit, neue Gäste aufzunehmen.“  

Eine neue Gruppe ist bereits in Planung, dafür sucht die Beratungsstelle noch dringend einen neuen Mitarbeitenden auf Minijob-Basis. „Wir suchen Menschen mit Erfahrung, wie etwa eine Altenpflegerin oder Altenpfleger im Ruhestand, Pflegehelfer oder dergleichen“, erklärt die Beratungsstellenleiterin.  

Bewegt und begeistert ist Drozdzynski, dass die engagierten Ehrenamtlichen der Atempause trotz der langen Pause wieder mitmachen. „Ich habe mich so gefreut, dass alle dabei geblieben sind, wir können uns komplett auf die alte Besetzung verlassen.“  

Sehr erleichtert ist die Leiterin, dass sie auch wieder zum Gesprächskreis für pflegende Angehörige einladen kann. Waren Gruppen der Atempause in reduzierter Form zwischendurch immerhin mal für acht Wochen – bis Ende Oktober 2020 – geöffnet, gab es seit März 2020 keinen Gesprächskreis mehr. „Hier besteht ein ganz großer Bedarf“, sagt Drozdzynski. Nun wird nach über einem Jahr am Freitag, 25. Juni um 18:00 Uhr im Saal der Stiftung Soziale Gemeinschaft Riedstadt ein Gesprächskreis unter ihrer Leitung stattfinden. Notwendig dafür sind eine Anmeldung und der Nachweis eines aktuellen Negativtests.  

Die Beratungsstelle für ältere Menschen Riedstadt ist montags, dienstags und donnerstags von 9:00 bis 17:00 Uhr und freitags von 9:00 bis 12:00 Uhr telefonisch zu erreichen unter 06158 2579, Stefanie Drozdzynski auch direkt unter 0160 94873618. E-Mail: info(at)beratungsstelle-riedstadt.de