Tretschlepper als Dankeschön

RWZ-Agrartechnik Riedstadt spendet Stadt zwei Kindertraktoren

Norbert Dörr, Gerald Schmied und Bürgermeister Marcus Kretschmann (von links nach rechts) mit den beiden kleinen und dem großen Schlepper.
Norbert Dörr, Gerald Schmied und Bürgermeister Marcus Kretschmann (von links nach rechts) mit den beiden kleinen und dem großen Schlepper.

Von den Reifen bis zur typischen Farbgebung in Grün und Grau sehen sie original so aus, wie ein Fendt Schlepper – nur deutlich kleiner, ohne Motor und dafür mit Tret-Antrieb. Zwei dieser Kindertraktoren haben der Betriebsstellenleiter des RWZ-Agrarlagers Riedstadt, Gerald Schmied und Vertriebsleiter RWZ-Agrartechnik Riedstadt Norbert Dörr jetzt Bürgermeister Marcus Kretschmann als Spende für die Stadt überreicht.  

Die neuen Tretschlepper waren bisher nur ein einziges Mal im Einsatz: Beim Tag der offenen Tür, den die Raiffeisen Waren-Zentrale Rhein-Main in Riedstadt-Wolfskehlen am 27. und 28. April veranstaltet hat. Dort gab es neben einem bunten Programm, an dem sich viele Vereine und Organisationen aus Riedstadt beteiligt hatten, als Spaß für die Kinder auch einen Hindernisparcours aus Hobelspäne-Ballen, der mit den Minitraktoren möglichst schnell bewältigt werden sollte.  

„Die beiden Tretschlepper sind ein Dankeschön an die Stadt, weil sie unkompliziert und auf dem kleinen Dienstweg mit ihrer Bühne ausgeholfen hat“, erklärte Schmied. „Wir hatten die neuen Spielschlepper für den Tag der offenen Tür aus unserem Bestand genommen und spenden sie jetzt der Stadt.“ Die Bühne sei gerne zur Verfügung gestellt worden, erklärte Bürgermeister Kretschmann. „Die Bühne wurde angeschafft zur Förderung der Kultur und insbesondere zur Förderung der vielen Vereine in Riedstadt. Da ja am Tag der offenen Tür viele Riedstädter Vereine aufgetreten sind, passte das gut.“  

Die Tret-Traktoren sollen nun an eine der städtischen Kindertagesstätten weitergegeben werden.