Tierökologische Untersuchungen

TU Darmstadt untersucht Grünflächen in Erfelden und Leeheim

Dr. Karsten Mody und Doris Lerch von der TH Darmstadt beim Absaugen von Insekten zur Ermittlung der Insektenzahl auf einer Erfelder Grünfläche im Jahr 2016. (Archivfoto: Stadt Riedstadt)
Dr. Karsten Mody und Doris Lerch von der TH Darmstadt beim Absaugen von Insekten zur Ermittlung der Insektenzahl auf einer Erfelder Grünfläche im Jahr 2016. (Archivfoto: Stadt Riedstadt)

Die Technische Universität Darmstadt führt ab dem 25. Juni tierökologische Untersuchungen auf Grünflächen in Erfelden und Leeheim durch. Vor dem Hintergrund des Insektensterbens wird dabei untersucht, inwieweit sich die naturnahe Umgestaltung der Grünflächen auf die Häufigkeit wichtiger Insektengruppen und Spinnen ausgewirkt hat. Deshalb werden sowohl Proben von umgestalteten Grünflächen wie auch von Vergleichsflächen genommen, die im ursprünglichen Zustand geblieben sind.

Die TU Darmstadt erhebt in Zusammenarbeit mit der Stadt Riedstadt seit 2015 regelmäßig Daten zu verschiedenen Tierartengruppen auf Dauerbeobachtungsflächen in den Grünflächen in Erfelden und Leeheim. Dadurch ergibt sich nach und nach ein Bild, inwieweit sich die naturnahe Umgestaltung der Grünflächen tatsächlich auf das Vorkommen der verschiedenen Tierartengruppen und insbesondere der Insekten auswirkt.