„Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt“

Crumstädter Kinderkino zeigt die Kinderbuchverfilmung am 17. November im alten Rathaussaal

Filmszene aus „Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt“
Filmszene aus „Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt“

Nach dem gleichnamigen Kinderbuchklassiker von Boy Lornsen entstand im vergangenen Jahr der deutsch-belgische Spielfilm „Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt“. Der liebevoll-witzige und originelle Kinofilm ist jetzt im Kinder- und Familienkino Crumstadt zu sehen: Die Vorführung ist am Freitag, 17. November ab 15:00 Uhr im Saal des alten Rathauses Crumstadt (Poppenheimer Straße 1). Der Eintrittspreis beträgt nur einen Euro. Veranstalter ist das städtische Jugendbüro Riedstadt.  

Die Geschichte erzählt von dem kleinen Tobbi, der sich leidenschaftlich als Erfinder versucht. Daher ist seine Freude umso größer, als er eines Tages den Roboter Robbi kennen lernt: Nach einer Bruchlandung seines Raumschiffs wurde er von seinen Eltern getrennt und versucht nun, sie wiederzufinden. Für Tobbi steht außer Frage, dass er seinem neuen Freund bei der Suche hilft.   Gemeinsam konstruieren die beiden ein ungewöhnliches Gefährt, das "Fliewatüüt": Es sieht aus wie eine Mischung aus Kleinstwagen und Helikopter und kann fahren, fliegen und sogar schwimmen. So beginnt eine abenteuerliche Suche nach Robbis Eltern. Allerdings heftet sich bald eine Bande finsterer Schurken an die Fersen des Duos. Der böse Sir Joshua und seine Handlanger Sharon Schalldämpfer und Brad Blutbad haben es auf Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt abgesehen.  

Der aktuellen Verfilmung des Kinderbuch-Klassikers aus dem Jahr 1967 ging bereits ein erstmals 1972 gesendeter technisch aufwändiger Vierteiler fürs Fernsehen voraus. Der Film hat das Prädikat „besonders wertvoll“ und ist ohne Altersbeschränkung freigegen. Die Filmvorführung dauert etwa bis 16:45 Uhr.  

Anregungen zum Kinderkino nimmt Heiko Wambold vom Jugendbüro Riedstadt unter Telefon: 06158 181-416 oder per E-Mail (h.wambold(at)riedstadt.de) gerne entgegen.