Erreichbarkeit der Stadtverwaltung

!!BITTE BEACHTEN SIE: Das Rathaus ist aktuell nur nach telefonischer oder Online-TERMIN-Vereinbarung geöffnet!!!
Alle Besucher*innen müssen zur Bedeckung von Mund und Nase eine medizinische Maske tragen.

Mehr Frauen in den Bundestag

Aktion der Landesarbeitsgemeinschaft hessischer Frauen- und Gleichstellungsbüros

Die Frauenbeauftragte der Büchnerstadt Riedstadt Jennifer Muth weist auf eine Aktion der Landesarbeitsgemeinschaft der hessischen Frauen- und Gleichstellungsbüros (LAG)  hin, bei der sie Mitglied ist:

Die LAG fordert die Bundesparteien und ihre Spitzenvertreter*innen zu einer entschlossenen geschlechterbewussten Politik auf. Die konsequente Durchsetzung der Gleichstellung der Geschlechter muss endlich in den Fokus der Politik rücken. In diesem Jahr findet am 26.09.2021 die Wahl zum Deutschen Bundestag statt. Ein Gremium, dessen Frauenanteil aktuell bei 30,7 Prozent liegt (vorheriger Bundestag 37,3 Prozent) und damit beispielhaft zeigt, wie unterrepräsentiert Frauen in politischen Gremien sind.

Eine starke politische Vertretung ist für Frauen maßgeblich, um gegen die bestehenden, mitunter gravierenden, geschlechtsspezifischen Unterschiede vorzugehen. Echte Parität in allen gesellschaftlichen Bereichen, gleiche Bezahlung und Rahmenbedingungen in der Arbeitswelt sowie ein gewaltfreies Leben für Frauen ist nicht mehr verhandelbar.

Die LAG der hessischen Frauen – und Gleichstellungsbüros hat daher eine hessenweite Aktion ins Leben gerufen, die auf Landes- und kommunaler Ebene deutlich machen will, welche Themen und Forderungen für Frauen auf Bundesebene wichtig sind. Mit den folgenden elf Sharepics zeigen die Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten hessenweit, in den Landkreisen und Kommunen, welche Themen der nächste Bundestag vorrangig behandeln sollte:

1.    Altersarmut von Frauen bekämpfen

2.    Gleiche Bezahlung und gerechte Arbeitsmarktpolitik für Frauen erreichen

3.    Kinderbetreuung verlässlich ausbauen

4.    Care-Arbeit gerecht verteilen

5.    Soziale Berufe aufwerten

6.    Gerechte Steuerpolitik für Frauen schaffen

7.    Schwangerschaftsabbrüche entkriminalisieren

8.    Sexualisierte, häusliche und digitale Gewalt gegen Frauen und Mädchen bekämpfen und verhindern

9.    Femizide verhindern

10. Digitalisierung geschlechtergerecht gestalten

11. Genderbudgeting konsequent umsetzen

Die LAG der hessischen Frauen- und Gleichstellungsbüros unterstützt den Forderungskatalog des Deutschen Frauenrates und ruft alle Frauen dazu auf ihr Wahlrecht wahrzunehmen und zu wählen.