Erreichbarkeit der Stadtverwaltung

!!BITTE BEACHTEN SIE: Das Rathaus ist aktuell nur nach telefonischer oder Online-TERMIN-Vereinbarung geöffnet!!!
Alle Besucher*innen müssen zur Bedeckung von Mund und Nase eine medizinische Maske tragen.

Lärmaktionsplan für Flughafen Frankfurt

Bis Oktober Stellungnahmen zu Entwurf möglich

Das Regierungspräsidium Darmstadt hat den Entwurf zur Fortschreibung des Lärmaktionsplans Hessen, Teilplan Verkehrsflughafen Frankfurt Main, auf seiner Internetseite www.rp-darmstadt.hessen.de unter der Rubrik „Öffentliche Bekanntmachungen“ veröffentlicht. Im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung können dazu bis zum 15. Oktober Stellungnahmen eingereicht werden.

Nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz sind Lärmaktionspläne in der Umgebung von Großflughäfen mit einem Verkehrsaufkommen von über 50.000 Flugbewegungen (Starts und Landungen) pro Jahr aufzustellen, alle fünf Jahre zu überprüfen und erforderlichenfalls zu überarbeiten. Der Verkehrsflughafen Frankfurt ist der einzige Großflughafen in Hessen.

Der Entwurf schreibt den bestehenden Lärmaktionsplan für den Verkehrsflughafen Frankfurt Main fort und bildet den aktuellen Stand der Lärmminderungsplanung am Verkehrsflughafen Frankfurt/Main ab. Er stellt zum einen die derzeitige Lärmbelastung dar und beinhaltet zum anderen darauf aufbauend die Dokumentation und Weiterentwicklung lärmmindernder Maßnahmen.

Alle bisherigen Stellungnahmen und Anregungen haben Eingang in den Entwurf gefunden. Die Büchnerstadt Riedstadt hatte in ihrer Stellungnahme im Interesse ihrer Bürgerinnen und Bürger um eine Verlegung der Route ‚SOBRA (lang + U)‘ in Richtung Route ‚RID‘ gebeten. Sie hatte darauf verwiesen, dass es einen statistisch signifikanten Zusammenhang zwischen Überflügen und der Lärmbelästigung der Riedstädter Bevölkerung insbesondere in den Stadtteilen Goddelau, Crumstadt und Wolfskehlen gäbe. Würde man die Flugzeuge nicht über Goddelau, sondern weiter südlich nach Westen/Südwesten abdrehen lassen, wäre die Lärmbelastung in Riedstadt deutlich geringer.

Im nun offen gelegten Entwurf wird die Riedstädter Forderung aufgeführt mit dem Hinweis: „Diese Maßnahme wurde bereits geprüft. Sie wurde abgelehnt, da sie aus Kapazitätsgründen nicht darstellbar ist.“ Im Rahmen der nun erfolgten Offenlage des Entwurfs wird die Büchnerstadt erneut eine Stellungnahme im Sinne des Lärmschutzes der Riedstädter Bevölkerung abgeben.

Die Eingaben - auch Anregungen oder Vorschläge zu Lärmminderungsmaßnahmen sind möglich  - können auf der Online-Beteiligungsseite des RP: beteiligung-lap-hessen.de/laerm_rpd/ , alternativ auch per E-Mail (beteiligung-lap(at)rpda.hessen.de) erfolgen. Nach Abschluss der Bewertung der eingegangenen Stellungnahmen erfolgt die Bekanntmachung des aufgestellten Lärmaktionsplans Hessen (3.Runde), Teilplan Verkehrsflughafen Frankfurt Main.