Kleinkinderspielplatz freigegeben

In der Goddelauer Straße haben Bauhofmitarbeiter neue Spielfläche geschaffen

Der Kleinkinderspielplatz Goddelauer Straße wurde nun von Bürgermeister Marcus Kretschmann (vorne rechts), dem Fachbereich und Bauhofmitarbeitern freigegeben
Der Kleinkinderspielplatz Goddelauer Straße wurde nun von Bürgermeister Marcus Kretschmann (vorne rechts), dem Fachbereich und Bauhofmitarbeitern freigegeben

Ein fröhlich bunter Multifunktions-Turm lockt kleine Kinder zum Spielen, Greifen, Klettern und Rutschen. In einer anderen Ecke des Kleinkinderspielplatzes lädt eine Nestschaukel zum gemütlichen Wiegen ein, von einer hölzernen Sitzgruppe aus haben begleitende Erwachsene das muntere Treiben entspannt im Blick und können sich mit dem Nachwuchs gemeinsam stärken.  

Auf der Goddelauer Straße 13 im Erfelder Neubaugebiet „Am gemeinen Löhchen“ haben Mitarbeiter des städtischen Bauhofs ein kleines Spielparadies für Kleinkinder geschaffen, das jetzt von Bürgermeister Marcus Kretschmann, dem scheidenden Fachbereichsleiter Stadtentwicklung und Umweltplanung Hans Domes und seinem Nachfolger Joachim Götz und natürlich den Bauhofmitarbeitern für die Öffentlichkeit freigegeben wurde.  

Das Grundstück konnte nicht bebaut werden, weil es diagonal von einer Ferngasleitung durchschnitten wird. Da es in der Hildegard-von-Bingen-Straße beim Fußweg, der zur August-Bebel-Straße führt, bereits einen Spielplatz für ältere Kinder gibt, sollte nach dem einstimmigen Beschluss der Stadtverordnetenversammlung auf der Goddelauer Straße eine Spielfläche speziell für Kleinkinder entstehen.  

Ursprünglich sollten die Bauarbeiten fremdvergeben werden. Doch weil die Kostenschätzungen sehr hoch ausfielen, entschied sich die Stadt dafür, die Arbeiten durch den Bauhof durchführen zu lassen. Ende Oktober hatten die Bauhofmitarbeiter mit den Erdarbeiten angefangen, bereits Mitte Dezember war der Spielplatz soweit fertiggestellt. Im neuen Jahr musste lediglich noch die Wiese eingesät und letzte Pflanzaktionen durchgeführt werden. „Sie haben hier wirklich tolle Arbeit geleistet und in kurzer Zeit eine richtige Spielidylle geschaffen“, bedankte sich  Bürgermeister Kretschmann bei den Bauhofmitarbeitern.