Kiosk am Kühkopf-Forsthaus?

Bürgermeister Marcus Kretschmann empfängt umweltpolitischen Sprecher der CDU-Landtagsfraktion Dirk Landau zum Ortstermin

Ortstermin am Forsthaus Kühkopf
Ortstermin am Forsthaus Kühkopf

Die Gaststätte „Forsthaus Kühkopf“ auf der Altrheininsel wurde schon im Herbst 2015 vorwiegend aus wirtschaftlichen Gründen von der Pächterfamilie aufgegeben. Das denkmalgeschützte Gebäude im Eigentum des Landes Hessen, steht seit dieser Zeit leer.

Bürgermeister Marcus Kretschmann setzt sich dafür ein, an dem Standort mitten im beliebten Naturschutzgebiet Kühkopf-Knoblochsaue zumindest ein bescheidenes gastronomisches Angebot zu ermöglichen, um die vielen Wanderer und Radfahrer während der Saison mit kleinen Speisen und Getränken zu versorgen. Der Riedstädter Bürgermeister unterstützt damit ausdrücklich die Forderungen der örtlichen „Interessengemeinschaft Forsthaus Kühkopf / Schusterwörth“.  

Er ist sich aber durchaus darüber im Klaren, „dass es eine Gastronomie so wie früher an dieser Stelle nicht mehr geben kann“. Das Land Hessen hat angesichts der enormen Kosten, die bei einer neuen Konzession für einen Restaurationsbetrieb insbesondere beim Anschluss an die Trinkwasserversorgung und Abwasserentsorgung entstehen würden, eine solche Lösung abgelehnt. Das Haus wird derzeit saniert und soll danach als Wohngebäude vermietet werden.  

Dennoch macht sich die Stadt gemeinsam mit den Bürgern dafür stark, eine „Minigastronomie“ in Form eines Kiosks einzurichten. Kretschmann hat sogar einen konkreten Vorschlag dazu: Wenn auf der Stockstädter Seite des Kühkopfs das im Hofgut Guntershausen geplante Restaurant fertiggestellt ist, könnte der dortige Kiosk seiner Ansicht nach zum Forsthaus verlagert werden. Einen Kioskbetreiber ließe sich bei einem integrativen Projekt vielleicht über die örtlichen Träger von Behinderteneinrichtungen finden.  

Zur Unterstützung der städtischen Forderung hatte der Rathauschef kürzlich den Landtagsabgeordneten und umweltpolitischen Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Dirk Landau, zu einem Ortstermin an das Forsthaus Kühkopf eingeladen, um die Situation vor Ort zu diskutieren. Der ebenfalls anwesende Vorsitzende der Interessengemeinschaft Reiner Löwer unterstützte die Forderungen und appellierte ebenfalls an den Gast aus Wiesbaden, die Wünsche und Bedürfnisse der vielen Wanderer und Radfahrer, die das Naherholungsgelände besuchen bei allem Vorrang des Naturschutzes nicht zu übersehen.  

Kretschmann übergab beim Ortstermin mit dem Landtagsabgeordneten ein Schreiben an die Hessische Umweltministerin Priska Hinz, in dem die gemeinsamen Forderungen der Stadtverwaltung, Kommunalpolitik und Bürgerschaft nochmals bekräftigt werden.

Unser Foto vom Ortstermin zeigt (v.l.) Bürgermeister Marcus Kretschmann, Reiner Löwer, Vorsitzender der „Interessengemeinschaft Forsthaus Kühkopf / Schusterwörth“ und MdL Dirk Landau.  

Das Foto wurde uns freundlicherweise von Harald von Haza-Radlitz, Gernsheim zur Verfügung gestellt.