Erreichbarkeit der Stadtverwaltung

!!BITTE BEACHTEN SIE: Das Rathaus ist aktuell nur nach telefonischer TERMIN-Vereinbarung geöffnet!!!
Alle Besucher*innen müssen zur Bedeckung von Mund und Nase eine medizinische Maske tragen.

Geldsegen für Nichtschwimmerbecken

Förderverein Freibad Goddelau übergibt Spende

Christopher Bonn, Hans-Joachim Mayer, Kai Becker, Eva Jacoby, Cornelia Nold, Sonja Hajek und Bürgermeister Marcus Kretschmann bei der Spendenübergabe vor dem Nichtschwimmerbecken.
Das Nichtschwimmerbecken mit den freigelegettten alten Fliesen und fehlendem Beckenrand
Das Nichtschwimmerbecken ist zurzeit eine Baustelle.

Bauzäune sperren zurzeit das Nichtschwimmerbecken des Freibads Goddelau ab. Denn das ist eine einzige Baustelle: Der Beckenkopf ist bereits abmontiert und die Beckenfolie entfernt, sodass alte hellblaue Fliesen zum Vorschein kommen. „Da sehen Sie, wie alt das Nichtschwimmerbecken ist. Ursprünglich war es gefliest, später kam dann die Beckenfolie drüber“, erklärte Bürgermeister Marcus Kretschmann beim Ortstermin mit Kai Becker und Eva Jacoby von der Volksbank Darmstadt-Südhessen, der Vorsitzenden des Fördervereins Freibad Goddelau Cornelia Nold sowie dem zweiten Vorsitzenden Hans-Joachim Mayer und Kassiererin Sonja Hajek sowie Bädermitarbeiter Christopher Bonn.  

So augenscheinlich marode das Becken, so erfreulich der Ortstermin: Denn mit Hilfe der Volksbank hatte der Förderverein von Dezember 2020 bis Ende März 2021 ein Crowdfunding-Projekt gestartet, um die kostspielige Reparatur des undichten Nichtschwimmerbeckens zu unterstützen. Dabei kamen von 139 Spendern insgesamt unglaubliche 33.003 Euro zusammen, darin enthalten sind 5.000 Euro der Volksbank. Nun gab es direkt am Ort des Geschehens die offizielle Spendenübergabe.   Bürgermeister Kretschmann zeigte sich tief beeindruckt von dieser großen Spendenbereitschaft und bedankte sich im Namen der Büchnerstadt bei dem Förderverein Freibad Goddelau, der wieder einmal seine große Einsatzbereitschaft gezeigt habe. „Wir haben einen sehr aktiven Förderverein. Der ist durch Corona zwar etwas ausgebremst worden, findet aber immer noch Mittel und Wege, das Bad zu unterstützen. Wenn es den Verein nicht gäbe, weiß ich nicht, ob es das Freibad noch gäbe“, betonte der Bürgermeister.  

Zu Beginn der Badesaison 2020 war festgestellt worden, dass das Nichtschwimmerbecken undicht war. Die entdeckten Löcher wurden notdürftig verschlossen, damit das Nichtschwimmerbecken in dem schwierigen Corona-Jahr 2020 genutzt werden konnte. Nach der Badesaison wurde nach der Ursache gesucht und zunächst die porös gewordene Beckenfolie entdeckt, die dringend erneuert werden muss. Das alleine ist schon ein kostspieliges Unterfangen, doch beim Entfernen der Folie kamen weitere gravierende Schäden zu Tage.  

Da das Nichtschwimmerbecken das einzige der drei Becken ist, das noch nicht grundsaniert wurde, stehen hier nun notgedrungen größere Arbeiten an. Diese können nun durch die maßgebliche Unterstützung der Spender und des Fördervereins angegangen werden.