Erreichbarkeit der Stadtverwaltung

Das Rathaus ist derzeit wieder zu den üblichen Zeiten geöffnet!
Wir empfehlen allen Bürgerinnen und Bürgern weiterhin die Nutzung der Online-Terminvergabe

Frankreich-Schwerpunkt

Kulturprogramm für das erste Quartal 2022 erschienen

Das Kulturprogramm der Büchnerstadt Riedstadt für das erste Quartal des neuen Jahres 2022 ist frisch erschienen und wird bis Ende des Jahres an alle Riedstädter Haushalte verteilt. Bereits jetzt kann es auf der Homepage unter der Rubrik "Kultur" heruntergeladen werden.    

Auch das neue Kulturprogramm hält wieder einige Besonderheiten bereit. So wird es unter anderem einen Frankreich-Schwerpunkt geben, den das Kulturbüro in Zusammenarbeit mit der Kreisvolkshochschule anbietet. Dabei wird Suzanne Bohn in Kooperation mit der Riedstädter Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten am 10. März zum Weltfrauentag einen so kurzweiligen wie tiefgründigen Vortrag über Themen aus dem Leben von Französinnen aus der Geschichte und Gegenwart halten.  

Unter dem Titel „Savoir-vivre en Champagne – Leben in der Partnerstadt Brienne-le-Château und seiner Region“ wird Rathausmitarbeiterin Géraldine Beltramelli, die aus Brienne stammt, das Leben dort in all seinen Facetten näher bringen – auch kulinarisch mit Proben des regionalen Weins und Käses. Vorträge der KVHS zur politischen Situation in Frankreich vor der nächsten Präsidentschaftswahl ergänzen das Angebot.  

Bereits am 19. Januar wird Büchereileiterin Anja Stark im Bürgerhaus Wolfskehlen die erste Vorlesestunde im neuen Jahr anbieten. Dann heißt es für Kinder ab vier Jahren „Lieselotte versteckt sich“. Für Erwachsene besonders interessant dürfte die Autorenlesung mit Hans Jürgen Balmes sein, der am 3. März sein vielschichtiges und hoch interessantes Buch über den Rhein vorstellen wird – und das in Kooperation mit dem Umweltbildungszentrum Schatzinsel Kühkopf im Hofgut Guntershausen und damit auf der Rheininsel Kühkopf mitten im Thema des Buches.  

Leider muss auch zwei Jahre nach Ausbruch der Corona-Pandemie wieder darauf hingewiesen werden, dass Kulturveranstaltungen nur unter Vorbehalt angekündigt werden können und die an dem Veranstaltungstermin gültigen Vorschriften befolgt werden müssen. Die Riedstädter Vereine haben mit großer Umsicht auf die derzeit besorgniserregend hohen Zahlen reagiert und viele geplante Fastnachtsveranstaltungen bereits abgesagt, oder planen sie gegebenenfalls als Online-Format.   Das Kulturprogramm kann außerhalb Riedstadts auf Nachfrage gerne zugesandt werden. Kontakt: kutur(at)riedstadt.de, Telefon 06158 930 84-1/-2.