Foto-Comic als Freizeitführer

Deutsch-Intensivklasse der Martin-Niemöller-Schule überreicht dem Ersten Stadtrat Heft über Angebote für Jugendliche

Die Deutsch-Intensivklasse B mit Erstem Stadtrat Albrecht Ecker (ganz links)
Die Deutsch-Intensivklasse B mit Erstem Stadtrat Albrecht Ecker (ganz links)

16 Schülerinnen und Schüler einer Deutsch-Intensivklasse der Martin-Niemöller-Schule marschierten gemeinsam mit ihrer Lehrerin Sabrina Brix, Schulsozialarbeiter Joachim Horn und den städtischen Jugendpflegern Heiko Wambold und Julia Spitzer ins Rathaus, um dem Ersten Stadtrat Albrecht Ecker in Vertretung des verreisten Bürgermeisters ein druckfrisches Exemplar ihres selbst gestalteten Foto-Comics zu überreichen. Das Heft ist das Ergebnis eines viertägigen Projekts von Schulsozialarbeit, Jugendbüro, Auszeit e.V. und Jugendbildungswerk zur Lebenswelterkundung und Integration, bei dem die Jugendlichen mit Fotoapparat erkundeten, was sie alles in Riedstadt und Umgebung unternehmen können.  

Da wurde etwa ein Tanzkurs in der Christoph-Bär-Halle besucht, Volleyball beim TSV 03 Wolfskehlen gespielt, Ponys beim Burghof Brodhecker gestreichelt, das Jugendhaus WoGo United besichtigt und dem Freibad Goddelau wie auch dem Riedsee ein Besuch abgestattet. Doch auch außerhalb Riedstadts waren die Jugendlichen unterwegs und schauten sich zum Beispiel in der Fasanerie und dem Skatepark in Groß-Gerau um. Ganz nebenbei wurde bei den Erkundungen auch Deutsch geübt. Denn die Comics wurden natürlich auch selbst beschriftet. Neben nützlichen Informationen zu Adressen und Öffnungszeiten gibt es auch wie in jedem Comic Sprechblasen. „Das Pferd trinkt 60 Liter Wasser“, erklärt da etwa ein Pferdenarr auf dem Reiterhof. Oder eine Tänzerin klagt: „Marija, ich verstehe nicht, wie ich diesen Schritt machen soll!“  

Der Erste Stadtrat war begeistert von dem umfangreichen Comic-Heft. „Das ist ein ganz tolles Projekt. Ich werde das Heft dem Bürgermeister auf den Tisch legen, damit er es auch sieht“, versprach Ecker den Jugendlichen.