Büchners Scheitern im „Club der Dichter“

Lesung am 17. September stellt Kasimir Edschmids Roman „Wenn es Rosen sind werden sie blühen“ vor

Buchcover
Buchcover

Diesmal steht beim „Club der Dichter“ der Namensgeber des veranstaltenden Theaters im Mittelpunkt: Der lange Zeit vergriffene Roman „Wenn es Rosen sind werden sie blühen“ von Kasimir Edschmid, handelt vom kurzen Leben des in Goddelau geborenen Sozialrevolutionärs Georg Büchner. Am Sonntag, 17. September ab 11:00 Uhr wird Schauspieler und Theaterleiter Christian Suhr das Buch vorstellen. Veranstaltungsort ist das Foyercafé des Theaters in Riedstadt-Leeheim, Kirchstraße 16. Das Café öffnet bereits ab 10:00 Uhr mit einem Frühstücksangebot.  

Den Roman „Wenn es Rosen sind werden sie blühen“ hat die BüchnerBühne im Einvernehmen mit den Nachkommen Kasimir Edschmids bereits vor einigen Jahren als Theaterstück inszeniert. Zahlreiche Aufführungen haben seitdem in eindrücklicher Weise dem Publikum die letzten Lebensjahre von Georg Büchner und Friedrich Weidig und ihren gescheiterten Versuch einer Revolution vor Augen geführt.  

Edschmid ist es gelungen, einen biographischen Roman über zwei Revolutionäre des 19. Jahrhunderts als Lehrstück von Widerstand und Verfolgung, Flucht und politischem Terror zu schreiben, der bis heute lesenswert geblieben ist. Hermann Schlösser, Edschmids Biograf, schreibt: „Wer diesen kunstvoll gestalteten, politisch verantwortungsvollen Roman heute liest, begibt sich also auf eine doppelte Zeitreise: Die erste führt in die dreißiger Jahre des 19., die zweite in die fünfziger Jahre des 20. Jahrhunderts. Denkt man diese beiden Zeitschichten ineinander, gewinnt man eine Vorstellung von der besonderen Qualität des Romans.  

Im vergangenen Jahr ist es gelungen, den lange vergriffenen Text in einer edlen Neuauflage wieder auf den Buchmarkt zu bringen. Dabei fungiert die BüchnerBühne als Mit-Herausgeber. Das Buch ist als Book on Demand im Buchhandel – aber auch beim „Clubtreffen“ am 17. September erhältlich.  

Eintrittskarten für die Lesung sind zum Einheitspreis von sieben Euro im Vorverkauf über den Online-Ticketshop der Homepage (www.buechnerbuehne.de) oder direkt im Theater (dienstags und freitags von 10:00 bis 13:00 Uhr) erhältlich. Die verschiedenen Vorverkaufsstellen in der Region sind ebenfalls auf der Theater-Homepage nachzulesen. An der Tageskasse kosten die Tickets neun Euro.