Anleitung auf den Hochzeitswiesen

Umweltamt der Stadt hatte Interessierte zum Obstbaumschnitt eingeladen

Obstbaumschnitt in der Praxis
Obstbaumschnitt in der Praxis

Gut besucht war der Schnittkurs der Fachgruppe Umwelt am vergangenen Samstag 23. Februar auf der Hochzeitswiese hinter dem Leeheimer Friedhof. Über zwanzig Interessierte waren der Einladung der Stadt gefolgt.  

Barbara Stowasser und Michael Küpper gaben eine Einführung zum Schnitt und der Biologie der Obstbäume. Dabei wurde vor allem die sogenannte ‚Oeschberg-Methode‘ für Hochstämme erläutert, die sich für die Kultur auf Streuobstwiesen als besonders geeignet erweist. „Aber wenn fünf Obstkundige zusammen kommen, gibt es mindestens sechs Meinungen, wie man richtig schneidet“, so Stowasser. Man solle sich davon nicht irritieren lassen.  

Am ungünstigsten sei, gar nichts zu machen. Und so konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dann auch gleich in die Praxis einsteigen und gemeinsam erforderliche Maßnahmen an verschiedenen Bäumen durchführen. Apfel, Pflaume und Birne standen jeweils in verschiedenen Altersstufen auf dem Programm.  

Die wichtigsten Grundlagen zum Obstbaumschnitt sind auch auf der Internetseite der Stadt nachzulesen.