Erreichbarkeit der Stadtverwaltung

!!BITTE BEACHTEN SIE: Das Rathaus ist aktuell nur nach telefonischer oder Online-TERMIN-Vereinbarung geöffnet!!!
Alle Besucher*innen müssen zur Bedeckung von Mund und Nase eine medizinische Maske tragen. Es gilt die 3-G-Regel, wonach nur Geimpfte, Genesene oder tagesaktuell Getestete das Rathaus betreten dürfen.

Medizinische oder virenfilternde Masken

Für Friedhöfe, Rathaus und alle weiteren öffentlichen Einrichtungen gilt besondere Maskenpflicht

Eine Frau trägt eine blaue Maske über Mund und Nase.
Medizinische Masken wie diese OP-Maske müssen auf Friedhöfen, im Rathaus und allen städtischen Liegenschaften getragen werden.

Analog zu der seit dem 23. Januar geltenden Pflicht, beim Einkaufen und im öffentlichen Personennah- und Fernverkehr medizinische Masken (OP-Masken) oder virenfilternde Masken (FFP2, KN95 oder N95) als Mund-Nasenbedeckung zu tragen, weist die Büchnerstadt Riedstadt darauf hin, dass auch bei Trauerfeiern und generell bei Aufenthalten auf dem Friedhof diese Masken zu tragen sind. Sie müssen – wie bisher auch schon - bei Trauerfeierlichkeiten auch am eigenen Sitzplatz aufbehalten werden.  

Das Riedstädter Rathaus ist bereits seit längerem wegen der Corona-Pandemie geschlossen. Wer in dringenden Fällen einen telefonisch verabredeten Termin wahrnimmt, muss nun ebenfalls eine medizinische oder virenfilternde Maske tragen. Diese Regelung gilt für alle städtischen Liegenschaften, so auch für die Christoph-Bär-Halle, in der Ausschusssitzungen und die Stadtverordnetenversammlung stattfinden.  

„Angesichts der besorgniserregenden Verbreitung hochinfektiöser Mutationen des SARS.CoV2-Virus sollten wir alles tun, um das Infektionsgeschehen zu verlangsamen. Daher halte ich es für geboten, dass nicht nur beim Einkaufen und im öffentlichen Personenverkehr, sondern auch im Rathaus und allen städtischen Liegenschaften medizinische oder virenfilternde Masken getragen werden. Das dient dem Schutz aller“, erklärt Bürgermeister Marcus Kretschmann.