Sport-Coaches als Integrationshelfer

Großes Integratives Familiensportfest für den Südkreis am 23. Juni auf dem Sportplatz Goddelau

Die Sport-Coaches Eckhardt Stein und Samer Chawaf auf dem Sportplatz Erfelden (von links). Im Hintergrund ist die Flüchtlingsunterkunft im ehemaligen Restaurant „Dreimaster“ zu sehen.
Die Sport-Coaches Eckhardt Stein und Samer Chawaf auf dem Sportplatz Erfelden (von links). Im Hintergrund ist die Flüchtlingsunterkunft im ehemaligen Restaurant „Dreimaster“ zu sehen.

Die Idee ist bestechend: Um Flüchtlingen das Ankommen in der fremden Umgebung zu erleichtern, können sie in das Sportangebot der örtlichen Vereine reinschnuppern. Dabei sind sie nicht alleine. Feste Ansprechpartner stellen die verschiedenen Möglichkeiten vor und begleiten sie die ersten Male zu den Kursen. Diese ehrenamtlichen Sport-Coaches sind zentraler Bestandteil des Programms „Sport und Flüchtlinge“ des Hessischen Ministeriums des Inneren und für Sport, das in Zusammenarbeit mit der Sportjugend Hessen Städte und Gemeinden dabei unterstützt, Sport- und Bewegungsangebote für Flüchtlinge zu initiieren.  

Für Riedstadt sind seit dem Start des Programms 2015 Samer Chawaf und Dr. Eckhardt Stein als Sport-Coaches aktiv. Chawaf ist in Syrien aufgewachsen, kam 1983 nach Deutschland und wurde 1994 eingebürgert. Er ist nicht nur sehr engagiert im Ausländerbeirat der Stadt Riedstadt und im „Freundeskreis Flüchtlinge Riedstadt“, sondern treibt auch selber Sport beim TV Erfelden (TVE). Stein wiederum ist Vorsitzender der SKG Erfelden, die als gelungenes Beispiel für Integration eine sehr erfolgreiche Cricket-Sparte aufgebaut hat, wofür sie mehrfach ausgezeichnet wurde – unter anderem mit dem Großen Stern des Sports in Bronze.  

„Cricket hat natürlich vieles erleichtert. Aber ich habe auch interessierten Flüchtlingen die Tischtennissparte vorgestellt, sie zum Fußball oder zu der Gesundheitssparte begleitet“, berichtet Stein. Zwei Mal habe es zudem einen Brunch in der SKG-Halle für Flüchtlinge und Vereinsmitglieder gegeben, der sehr gut angekommen sei.  

Ähnliches berichtet Chawaf. „Ich habe sie beraten, was zu ihnen passen könnte und bin mit ihnen zum Beispiel zum Freizeitsport und zur Gymnastik gegangen“, erklärt Chawaf. Auch zum Mitternachtssport des TVE hat er Flüchtlinge mitgenommen. „Das hat allen Riesenspaß gemacht und wir haben Vorurteile auf beiden Seiten abgebaut“, berichtet er. Doch den Sport-Coaches geht es nicht nur um die reine Vermittlung von Sportangeboten. „Sie kommen auch zu mir in Fragen des täglichen Lebens. Ich sehe mich da schon ein Stück weit als Lebensberater“, erklärt Stein und Chawaf nickt zustimmend.  

Beide Sport-Coaches merken, dass sich ihre Arbeit gerade im Umbruch befindet. Denn nach dem großen Flüchtlingsstrom 2015 ist es ruhiger geworden. „Der Alltag läuft jetzt“, sagt Stein über diejenigen, die schon vor drei, vier Jahren gekommen sind.

Weswegen die Riedstädter Sport-Coaches in Zusammenarbeit mit Andrea Kliegl, Leiterin des städtischen Sozial- und Integrationsbüros, vor einem Jahr erste Vorstellungen für ein integratives Familiensportfest entwickelten. „Die Idee ist, viele Geflüchtete zu aktivieren und die Vereinsangebote bekannt zu machen“, erklärt Kliegl.  

Ursprünglich gedacht für Flüchtlinge aus Riedstadt, wurde durch Unterstützung des Sportkreises Groß-Gerau daraus ein Event für den ganzen Südkreis.  Unter dem Titel „Soccer- und Strongman-Challenge“ steigt das Integrative Familiensportfest am Sonntag, 23. Juni von 10:00 bis 17:00 Uhr auf dem Sportplatz des TSV Goddelau. Riedstadts Bürgermeister Marcus Kretschmann und Sportkreisvorsitzender Gerald Kummer werden die Sportinteressierten begrüßen, außerdem hat sich der frühere Fußballspieler und Trainerlegende der Eintracht Frankfurt, Dargoslav „Stepi“ Stepanović angekündigt, der Integrationsbotschafter der Hessischen Landesregierung ist.  

Es wird jede Menge Mitmachangebote und Auftritte der teilnehmenden Vereine geben, versprechen die Sport-Coaches Stein und Chawaf, außerdem landestypische Speisen wie zum Beispiel Falafel aus Syrien. Neben der „Soccer- und Strongman-Challenge“ gibt es unter anderem auch Attraktionen wie ein Sport- und ein Klettermobil sowie Fußball im Riesenkicker.