Erreichbarkeit der Stadtverwaltung

Das Rathaus ist derzeit nur nach telefonischer Vereinbarung geöffnet. Besucher*innen müssen eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

Organisation des Agenda-Prozesses

Damit die Zusammenarbeit für eine nachhaltige Zukunft in Riedstadt klappt, haben wir uns eine Organisation gegeben. Hier ist geregelt, wer das Vorgehen koordiniert, welche Spielregeln für die Arbeitsgruppen gelten und wie bei Bedarf die Abstimmung mit den politischen Gremien erfolgt. Auch die Kooperation mit der TU Darmstadt ist hier verankert.

Agenda-Büro

Koordinationskreis

Zu diesem Gremium werden die Sprecher der aktuellen Arbeitsgruppen, die Vertreter/innen der Fraktionen in der Stadtverordnetenversammlung, Kooperationspartner der TU Darmstadt

Agenda-Gruppen

In den Arbeitsgruppen kann sich jede/r beteiligen, die oder der sich mit den Riedstädter Themen beschäftigen will und etwas für die Umsetzung beitragen kann. Voraussetzung ist die Fähigkeit zum kooperativen Arbeiten, Interesse an der Meinung von anderen und die Bereitschaft für regelmäßige Teilnahme über einen bestimmten Zeitraum.

Veranstaltungen

Im Rahmen des Agenda-Prozesses führen wir immer wieder auch große Veranstaltungen und Workshops durch. Hier werden gemeinsam mit möglichst vielen Mitwirkenden neue Projekte gestartet oder grundsätzliche Fragen bearbeitet.

  • Es geht los!
    Auftaktveranstaltung  September 1997
  • Neues aus Rio
    Zwischenberichte der Arbeitsgruppen Mai1998
  • Rio, ach Rio...
    Arbeitstagung für Städte und Kommunen Oktober 1998
  • Meilensteine
    Standortbestimmung und weitere Pläne April1999
  • Infomarkt
    Arbeitsgruppen stellen sich vor Oktober 1999
  • Zukunftsworkshop
    Abstimmung der Agenda-Ziele März 2000
  • Projektbörse
    November 2001
  • Boxenstopp
    Neue Projekte entwickeln November 2006
  • Klimaschutzkonzept
    Auftaktveranstaltung November 2011

Magistrat / Stadtverordnetenversammlung

Für viele – aber nicht alle – Ergebnisse der Agenda-Aktivitäten ist eine Beratung und Beschlussfassung der kommunalen Gremien erforderlich, insbesondere wenn es um planerische oder finanziell bedeutsame Projekte geht. Riedstadt hat eigene „Spielregeln“ beschlossen, wie die Mitwirkung im Agenda-Prozess erfolgt.

 "Spielregeln" (als PDF)

TU Darmstadt

In der Kooperation mit der TU Darmstadt fand die Kontaktaufnahme in der Regel zwischen dem Agenda-Büro und dem ZIT (Zentrum für interdisziplinäre Technikforschung an der TU statt. Hier ging es zum Beispiel um Lehrveranstaltungen oder Studienarbeiten zu Riedstädter Themen und Problemstellungen. Das ZIT vermittelte dann bedarfsweise die Kontakte zwischen den verschiedenen Fachbereichen der TU und  Riedstadt.

Seit der Umstrukturierung an der TU Darmstadt und der Auflösung des ZIT ist Professor Dr. Rolf Katzenbach  die neue Kontaktperson zur Hochschule.