Erreichbarkeit der Stadtverwaltung

!!BITTE BEACHTEN SIE: Das Rathaus ist aktuell nur nach telefonischer oder Online-TERMIN-Vereinbarung geöffnet!!!
Alle Besucher*innen müssen zur Bedeckung von Mund und Nase eine medizinische Maske tragen.

Stimmen für Deutschen Engagementpreis

Banneraktion „Riedstadt ist bunt“ hat Chancen auf Publikumspreis

Am Rathaus ist das bunte Banner angebracht, auf dem Balkon darüber stehen Menschen mit Mundschutz und winken
Die Mitarbeitenden der Büchnerstadt Riedstadt mit ihrer Banner-Aktion „Riedstadt ist bunt“

Für ihre Banner-Aktion am Riedstädter Rathaus „Riedstadt ist bunt – kein Millimeter nach rechts!“ hatten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Büchnerstadt  Riedstadt den Come-Together-Preis für Demokratie und Menschenrechte 2020 des Kreises Groß-Gerau erhalten. Nun haben sie Chancen, den Publikumspreis des Deutschen Engagementpreises zu gewinnen.  

Bis zum 20. Oktober kann auf der Website  des Deutschen Engagementpreises direkt hier für das Projekt abgestimmt werden. Für den Deutschen Engagementpreis können ausschließlich die Preisträgerinnen und Preisträger anderer Preise, die freiwilliges Engagement in Deutschland auszeichnen, nominiert werden. In diesem Jahr wurden die bundesweit 403 Nominierten von 141 Ausrichtern von Preisen für bürgerschaftliches Engagement vorgeschlagen. Der Publikumspreis ist mit 10.000 Euro dotiert und kann nur zweckgebunden verwendet werden.  

Bereits die Nominierung für den Deutschen Engagementpreis hat die Mitarbeitenden der Stadt sehr gefreut. Sie hatten sich zusammengetan, aus eigener Tasche ein Banner mit der Aufschrift „Riedstadt ist bunt – kein Millimeter nach rechts“ finanziert und an die Fassade des Riedstädter Rathauses gehängt.  

„Uns war es wichtig, in der heutigen Zeit ein Zeichen nach außen zu setzen für Offenheit und Toleranz und gegen Extremismus und Rassismus“, hatte die Riedstädter Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte Jennifer Muth, die für ihre Kolleginnen und Kollegen den „Come-Together-Preis“ entgegengenommen hatte, auf der Bühne des Georg-Büchner-Saales gesagt. Ein Video stellte die Aktion vor und zeigte einen Teil der Mitarbeiter*innen, die – mit Mund-Nasen-Schutz – vom Rathausbalkon oberhalb des Banners in die Kamera winkten.