Erreichbarkeit der Stadtverwaltung

!!BITTE BEACHTEN SIE: Das Rathaus ist aktuell nur nach telefonischer oder Online-TERMIN-Vereinbarung geöffnet!!!
Alle Besucher*innen müssen zur Bedeckung von Mund und Nase eine medizinische Maske tragen. Es gilt die 3-G-Regel, wonach nur Geimpfte, Genesene oder tagesaktuell Getestete das Rathaus betreten dürfen.

Klimaschutz in Stadtteilen

Start für Quartierskonzepte zur energetischen Optimierung

In den farbig markierten Bereichen sollen die Begehungen stattfinden, links im Bild Erfelden, rechts Wolfskehlen.

Die Stadtverordnetenversammlung der Büchnerstadt Riedstadt hatte im Dezember 2019 beschlossen, Fördermittel für ein Konzept zur energetischen Optimierung in den Stadtteilen zu nutzen.  

Nach längeren Vorarbeiten sind nun Bundes- und Landesmittel für zwei Ortsteile bewilligt. Mit der Erhebung von Daten vor Ort und der Erarbeitung der Konzepte ist das Büro ‚Infrastruktur & Umwelt‘ aus Darmstadt beauftragt und startet mit den Begehungen Mitte November in der 46. Kalenderwoche. Die beauftragten Personen können sich durch ein Schreiben des Bürgermeisters ausweisen, sie betreten keine Grundstücke und nehmen nur äußerlich sichtbare Gebäudedetails auf. 

Das Projekt beginnt mit Teilbereichen von Erfelden und Wolfskehlen, die übrigen Stadtteile sollen in den kommenden Jahren folgen.  

Klimaschutzmaßnahmen im Gebäudebestand stellen eine große Herausforderung für Kommunen und private Eigentümer*innen dar. Die Energiewende ist nun gesetzlich verankert, doch der Weg dahin wird schwierig. Das nun begonnene Projekt untersucht, welche Handlungsmöglichkeiten ganz konkret in den ausgewählten Quartieren bestehen.  

Neben der möglichen energetischen Optimierung einzelner Gebäude gilt es, auch eine energieeffiziente Infrastruktur für Wärme, erneuerbare Energien und klimaverträgliche Mobilität in den Blick zu nehmen.  

Die Stadt erwartet von diesem Konzept konkrete Minderungspotentiale zugunsten des Klimaschutzes, nachhaltige städtebauliche Strategien und den Ausbau von Beratungsangeboten für die Riedstädter Bevölkerung.  

Im kommenden Jahr sind Informationsveranstaltungen geplant, die sich auch der Frage widmen, was die Quartiere jeweils unverwechselbar macht und wie sie gemeinsam weiterentwickelt werden können.  

„Ich freue mich, dass es nun endlich losgeht und wir gemeinsam die nächsten Schritte zu mehr Klimaschutz in Riedstadt gehen können“, erklärt Bürgermeister Marcus Kretschmann. „Wie so oft, dauerte die Vorbereitung für die Beantragung von Fördermitteln lange. Wir hoffen, das nach Abschluss der ersten Untersuchungen für Erfelden und Wolfskehlen im Herbst 2022 dann auch schnell konkrete Maßnahmen folgen können.“  

Für Fragen steht die Fachgruppe Umwelt zur Verfügung (Clarice Milagres Telefon 06158 – 181 321 oder Barbara Stowasser Telefon 06158 181 320).