Biologische Vielfalt in Kommunen

Schlammpeitzger (Foto von Korte und Hennings)
Schlammpeitzger (Foto Korte/Hennings)
Raupe des Schwalbenschwanz (Foto Harnisch)
Raupe des Schwalbenschwanz (Foto Harnisch)
Sumpf-Schafgarbe (Foto Harnisch)
Sumpf-Schafgarbe (Foto Harnisch)
Bastard-Schwerlilie (Foto Harnisch)
Bastard-Schwerlilie (Foto Harnisch)


Die Erhaltung Vielfalt der Lebewesen und ihrer Biotope ist auf der ganzen Welt eine sehr wichtige Aufgabe. Dabei geht es nicht nur um Eisbär und Orang Utan, Regenwald und Savanne,  auch in jeder Kommune sind vor Ort Anstrengungen nötig, diese wichtige Lebensgrundlage für die Zukunft zu bewahren.

Riedstadt hat die Deklaration der Kommunen für Biologische Vielfalt unterzeichnet, ist dem kommunalen Bündnis beigetreten und hat ein eigenes Handlungsprogramm aufgestellt.

Aktuelle Schwerpunkte in Riedstadt

  • Nutzung kommunaler Grundstücke für den Biotopverbund
  • Neuanlage von Streuobstwiesen mit alten Obstsorten » Hochzeitswiesen Riedstadt
  • Umbau naturferner Waldteile in artenreiche Mischwälder
  • Neuanlage von Wald
  • Renaturierung und Erhalt von Stromtalwiesen
  • Anlage von Grabentaschen
  • Prüfung und Sicherung der Gewässergüte kommunaler Still- und Fließgewässer
  • Pflege und Entwicklung eines funktionsfähigen innerörtlichen Baumbestandes (Baumkataster)
  • Umgestaltung innerörtlicher Grünflächen mit dem Ziel eines verminderten Pflegeaufwandes und einer höheren biologischen Wertigkeit
  • Angebote für Naturerlebnis und Umweltbildung

 

Wer die Artenvielfalt im Ried selbst erkunden möchte, findet auch Tipps auf der Seite » Aktiv in der Natur oder auf der Seite Aktuelles - Mitmachen. Viele weitere Angebote gibt es zum Beispiel auch bei der Kreisvolkshochschule und den verschiedenen Naturschutzverbänden.

In der Lokalen Agenda 21 kann man ebenfalls aktiv werden.

Riedstadt liegt in einem Gebiet, das das Bundesamt für Naturschutz als einen von dreißig "Hotspots der Biodiversität" in Deutschland beschreibt (Nr. 10 Nördliche Oberrheinebene mit Hardtplatten). Ebenfalls auf der Seite des Bundesamtes für Naturschutz findet man die Liste von Tieren und Pflanzen, für deren Schutz Deutschland eine ganz besondere Verantwortung zukommt.

Das Bundesland Hessen hat eine Liste von Tier- und Pflanzenarten aufgestellt, die lokal einen besonderen Stellenwert für den Artenschutz haben.

Link auf Homepage von PEFC

Wald

Der Riedstädter Wald ist nach PEFC zertifiziert, damit wird die nachhaltige Waldbewirtschaftung bestätigt.Das PEFC-Siegel hilft zur Orientierung beim Einkauf, zum Beispiel bei Papier, Baustoffen, Holzbrennstoffen, Möbeln, Bodenbelägen.

Hier geht es zum Fotowettbewerb 2013

Ansprechpartner

Barbara Stowasser

Raum:304 (3. Stock)

Telefon:06158 181-321

Telefax:06158 181-301

E-Mail:

Matthias Harnisch

Raum:304 (3. Stock)

Telefon:06158 181-322

Telefax:06158 181-301

E-Mail:

Logo des Vereins "Kommunen für Biologische Vielfalt"