Wappen Touragé

Tauragé (Partnerstadt seit 1994) gilt als Zentrum des Bezirks mit einer Fläche von 1179 km2 und ca. 56.000 Einwohnern. Die Stadt liegt im westlichen Teil Litauens an dem Fluß Jura und zählt 32.000 Einwohner. Seltene archäologische Funde beweisen, dass die umliegenden Orte schon vor zweitausend Jahren angesiedelt wurden. In urkundlichen Quelle wurde Tauragé erstmals 1520 erwähnt.

Da die Stadt zwischen den Großreichen Rußland und Preußen lag, erfüllte sie die Aufgabe, als "Brücke" zwischen Ost und West zu fungieren. 

Im Jahre 1807 beobachtete der Befehlsherr Rußlands, Alexander 1., aufmerksam die geschichtlichen Ereignisse in Ostpreußen. Die Unterzeichnung der Konvention von Tauragé im Jahre 1812 ist in die Geschichte Europas als Anfang der Wiedergeburt des deutschen Staates eingegangen. 

Der Partnerschaftsvertrag zwischen Riedstadt und Tauragè wurde im Jahr 2013 erneuert. (Reisebericht unter Aktuelle Nachrichten.)