EMAS-Überprüfung bestanden

Die Stadtverwaltung Riedstadt absolviert seit dem Jahr 2000 erfolgreich ein Öko-Audit

Die zentrale Kläranlage in Riedstadt wird mit der EMAS-Zertifizierung ökologisch unter die Lupe genommen
Die zentrale Kläranlage in Riedstadt wird mit der EMAS-Zertifizierung ökologisch unter die Lupe genommen
Detail des Klärbeckens in der ZKA Riedstadt
Detail des Klärbeckens in der ZKA Riedstadt
Detail beim Fuhrpark des städtischen Bauhofes
Detail beim Fuhrpark des städtischen Bauhofes

Vor 20 Jahren führten europaweit die ersten Unternehmen das Umweltmanagementsystem EMAS damals Öko-Audit ein (EMAS: „Eco Management and Audit Scheme“). Die Stadt Riedstadt beteiligt sich seit dem Jahr 2000, damals als eine der ersten Kommunen in Hessen, an diesem Managementsystem. Mit dem Bestreben zur kontinuierlichen Verbesserung des Umweltschutzes verpflichtet sich die Stadt auch weiterhin zu einem selbstkritischen Rückblick. Im April 2017 wurden die Standorte Rathaus, Bauhof sowie Stadtwerke erneut von einem unabhängigen Gutachter nach EG-Ökoauditverordnung erfolgreich validiert.  

Die Erfolge des Umweltmanagements sind nicht nur ökologisch, sondern auch ökonomisch spürbar. Der Heizenergieverbrauch des Rathauses wurde durch die Erneuerung der Heizanlage und durch eine energieeffiziente Bauweise (z.B. Wärmedämmung) um mehr als 70 % reduziert. Das bedeutet eine Ersparnis um mehr als 10.000 Euro pro Jahr. Das heutige neue Rathaus verbraucht weniger Energie als das alte, nur halb so große Rathaus.  

Der Bauhof der Stadt hat seinen Strom- und Heizenergieverbrauch ebenfalls deutlich reduziert und beispielsweise den Verbrauch an Maschinenöl vollständig auf Bio-Öle umgestellt. Bei den Stadtwerken werden fast 2/3 des gesamten Energieverbrauchs aus dem erneuerbaren und umweltfreundlichen Energieträger Klärgas gewonnen. Seit 2004 unterhält der Betrieb Photovoltaikanlagen und produziert damit jährlich etwa 200.000 kWh Umwelt freundlichen Solarstrom. Erstmals wurden ab 2016 sämtliche Liegenschaften der Stadt mit Öko-Strom beliefert, der nicht nur umweltfreundlicher, sondern wegen der interkommunalen Zusammenarbeit bei der Ausschreibung jetzt auch günstiger ist.  

Mit der jährlichen Umwelterklärung werden die Bürgerschaft, Mitarbeiter, Geschäftspartner und Lieferanten sowie die interessierte Öffentlichkeit über den Umweltschutz in der Stadt informiert. Bei Fragen, Anregungen oder Kritik zum Umweltmanagement und anderen Umweltthemen ist die Stadtverwaltung zu einem offenen Dialog gerne bereit: Ansprechpartner dafür ist der Umweltmanagementbeauftragte Hans-Jürgen Unger, Telefon 06158 181-320, E-Mail umweltamt(at)riedstadt.de.  

Die aktualisierte Umwelterklärung steht für Interessierte auf der Homepage der Stadt zum Download bereit.