Erreichbarkeit der Stadtverwaltung

!!BITTE BEACHTEN SIE: Das Rathaus ist aktuell nur nach telefonischer oder Online-TERMIN-Vereinbarung geöffnet!!!
Alle Besucher*innen müssen zur Bedeckung von Mund und Nase eine medizinische Maske tragen. Es gilt die 3-G-Regel, wonach nur Geimpfte, Genesene oder tagesaktuell Getestete das Rathaus betreten dürfen.

Wunschbaum im Internet und auf Pinnwand

Herzenswünsche von bedürftigen Kindern und Jugendlichen können wieder erfüllt werden

Julia Galley und Tanja Demuth (von links) betreuen in diesem Jahr die Wunschbaumaktion.

Weiches Babyspielzeug für ein Neugeborenes, Winterjacken und Schulranzen für Grundschüler, Barbies oder Parfüm – das sind alles Herzenswünsche bedürftiger Riedstädter Mädchen und Jungen im Alter bis 18 Jahren, deren Eltern aufgrund ihrer aktuellen Lebenssituation nicht in der Lage sind, ihren Kindern eine Weihnachtsfreude zu bereiten.  

Bereits zum sechsten Mal wird es in der Büchnerstadt eine Wunschbaumaktion geben. Eine Aktion, bei der die Riedstädterinnen und Riedstädter in den vergangenen Jahren eine überwältigende Hilfsbereitschaft gezeigt haben. Immer waren innerhalb kürzester Zeit die Wunschzettel abgehängt und wurden aufwendig verpackte Geschenke wieder im Rathaus abgegeben. Auch jetzt schon gab es die ersten Anfragen, wann denn die Wunschbaumaktion startet.  

Stand in den ersten vier Jahren ein festlich geschmückter Wunschbaum mit den Wunschzetteln der Kinder und Jugendlichen im Rathausfoyer, musste auch im letzten Jahr trotz Pandemie nicht auf die Herzensaktion verzichtet werden, die so vielen Kindern Freude bringt: Es gab einen virtuellen Wunschbaum auf der Homepage der Stadt.  

In diesem Jahr hat sich die Stadt für eine hybride Version entschieden: Wie im letzten Jahr wird es einen virtuellen Wunschbaum geben, zusätzlich aber auch eine Wunschbaum-Pinnwand mit einer kleineren Anzahl von Wunschzetteln im Rathausfoyer. Gedacht ist er für alle diejenigen, die kein Internet zur Verfügung haben und sich auch nicht von Freunden und Verwandten helfen lassen können.  

Ab dem Nachmittag des 1. Advent, 28. November, kann direkt auf der Startseite der Wunschbaum angeklickt werden. Dort öffnet sich dann eine Seite mit bunten Weihnachtsbaumkugeln. Hinter jeder dieser Kugeln verbirgt sich ein Herzenswunsch eines bedürftigen Kindes. Ganz wichtig: wer sich für ein Geschenk entschieden hat, muss das Kontaktformular ausfüllen. Sonst ist nicht klar, dass der Wunsch bereits vergeben ist.  

Ab Montag, 29. November, wird dann auch die Wunschbaum-Pinnwand im Foyer des Rathauses stehen. Die Deko dafür haben Kinder der Kita Thomas-Mann-Platz in Erfelden gebastelt. Die Stadt weist darauf hin, dass das Foyer nur mit 3-G-Nachweis betreten werden darf.  

Wer ein Geschenk ausgesucht hat, das einen Wert von 20 Euro nicht überschreiten soll, besorgt es, verpackt es weihnachtlich und gibt es bis Freitag, 10. Dezember im Rathaus ab. Ganz wichtig: Die Nummer des Geschenkes muss auf dem Paket stehen.  

Die Stadt stellt sicher, dass nur wirklich hilfsbedürftige Kinder bedacht werden. Alle Familien der „Wunschzettel-Kinder“ leben in Riedstadt und haben die Einladung zur Teilnahme an der Wunschbaum-Aktion als Stadtpass-Nutzer erhalten. Die Anonymität und der Datenschutz sind in jedem Fall gewährleistet