Wo klemmt es im Radverkehr?

Der Allgemeine Deutsche Fahrradclub ruft zum Fahrradklima-Test auf – Riedstadt beim letzten Mal hessenweit Platz 4

Radweg zwischen Erfelden und Leeheim hinter dem Rheindeich
Radweg zwischen Erfelden und Leeheim hinter dem Rheindeich
Radweg am Altrheinufer, Ortseinfahrt Erfelden
Radweg am Altrheinufer, Ortseinfahrt Erfelden
Radwegverbindung zwischen Leeheim und Wolfskehlen
Radwegverbindung zwischen Leeheim und Wolfskehlen

Der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) hat kürzlich bereits zum achten Mal zu einem „Fahrradklima-Test“ aufgerufen und will damit ermitteln, wie fahrradfreundlich die einzelnen Städte und Gemeinden sind. Anhand von 32 Fragen bekommt der ADFC einen Überblick über die Fahrradfreundlichkeit der Kommunen in ganz Deutschland.  

Für Riedstadt als flächengrößte Kommune im Kreis Groß-Gerau mit der attraktiven Natur und Landschaft direkt vor der Haustür ist der Zustand ihres großen Feld- und Radwegenetzes naturgemäß ein wichtiges Anliegen. Außerdem will die Gemeinde im Sinne eines nachhaltigen Klimaschutzes auch gesundes Radfahren unterstützen.  

Der ADFC möchte mit dem 8. Fahrradklima-Test“ in Erfahrung bringen, wo es bei der fahrradrelevanten Infrastruktur, beim Service und beim Verhalten von Verkehrsteilnehmern noch Schwachstellen gibt – aber auch, welche Maßnahmen schon jetzt gut ankommen. Die Ergebnisse werden selbstverständlich den Kommunen und der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt.  

Der ADFC-Fahrradklima-Test ist als Zufriedenheits-Index von Rad fahrenden Menschen die größte Befragung dieser Art weltweit. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) fördert den Fahrradklima-Test aus Mitteln zur Umsetzung des Nationalen Radverkehrsplans.  

Beim letzten Test im Jahre 2016 nahmen bundesweit über 120.000 Menschen teil. 539 Kommunen wurden bewertet. Aus dem Kreis Groß-Gerau kam hessenweit in der Stadtgrößen-Klasse kleiner als 50.000 Einwohner Mörfelden-Walldorf auf Platz Zwei. Weiterhin belegten Riedstadt Rang Vier, Groß-Gerau Rang Sieben, Ginsheim-Gustavsburg Rang 15, Trebur Rang 23 und Kelsterbach Rang 42. Rüsselsheim belegte hessenweit in der Stadtgrößen-Klasse 50.000 bis 100.000 Einwohner Rang Eins. Alle anderen Kommunen im Kreis Groß-Gerau waren auf Grund von zu wenig ausgefüllten Fragebögen nicht in die Auswertung gekommen.  

Mitmachen können alle, die gelegentlich oder regelmäßig mit dem Fahrrad fahren. Der Fragebogen kann auf www.fahrradklima-test.de online ausgefüllt werden. Der Link ist auch direkt auf der Startseite www.riedstadt.de eingefügt. Der Zeitaufwand für die Teilnahme beträgt fünf bis zehn Minuten. Die Umfrage läuft noch bis zum 30. November 2018. Die Ergebnisse werden im Frühjahr 2019 der Öffentlichkeit vorgestellt.  

Aktuell haben erst acht Riedstädterinnen und Riedstädter den Fragebogen ausgefüllt. „Da ist noch viel Luft nach oben“, erklärt Bürgermeister Marcus Kretschmann und appelliert an die Bürgerschaft, sich die wenigen Minuten Zeit zu nehmen. „Mir geht es dabei weniger um den Wettstreit mit anderen Kreiskommunen, als vielmehr um wichtige Erkenntnisse für unsere weitere Arbeit.“

Aktuell haben 41 Personen aus Riedstadt einen Fragebogen ausgefüllt (Stand: 25.09.18) - es fehlen somit nur noch neun Radlerinnen oder Radler, die ihre Erfahrungen über die Qualität des Radverkehrs in Riedstädter äußern wollen. Erst ab 50 Teilnehmer*innen kommt die Stand in die Auswertung! Also: Mitmachen bitte!