Warnstreik bei der Stadtverwaltung

Bürgerservice am Mittwoch (11.) eingeschränkt – Städtische Kitas geschlossen – „Kita am Park“ im Normalbetrieb

Warnstreik der Gewerkschaft Verdi vor dem Riedstädter Rathaus (Archivfoto © Stadt Riedstadt)
Warnstreik der Gewerkschaft Verdi vor dem Riedstädter Rathaus (Archivfoto © Stadt Riedstadt)

Die Gewerkschaft Verdi wird alle Tarifbeschäftigten der Stadtverwaltung Riedstadt für kommenden Mittwoch (11. April) zu einem Warnstreik aufrufen. Anlass ist die derzeit laufende Tarifauseinandersetzung für mehr Lohn im öffentlichen Dienst. Dadurch kommt es vermutlich in den einzelnen Büros der Stadtverwaltung Riedstadt zu Einschränkungen im Dienstbetrieb.  

Wer für diesen Tag einen Behördengang zum Rathaus vorgesehen hat, sollte diesen möglichst neu terminieren oder zumindest vorher telefonisch nachfragen, ob der/die Ansprechpartner/in anwesend ist. Allgemeine Auskünfte sind über den Rathausempfang (Telefon 06158 181-0) möglich.  

Die städtischen Kindertagesstätten und Schulkindbetreuungen sind an diesem Tag geschlossen. Die Eltern wurden bereits vor Ostern schriftlich über die „Ausnahmesituation“ informiert. Lediglich die Kindertagesstätte Am Park in Goddelau hat geöffnet – hier werden arbeitswilligen Erzieherinnen aus allen Einrichtungen den normalen Dienstbetrieb aufrechterhalten. Die Einrichtung steht damit ausschließlich den dort angemeldeten Kindern zur Verfügung. Einen Notdienst für ganz Riedstadt wird es wegen des enormen organisatorischen Aufwands nicht geben können.  

Im Rathaus hofft man auf eine schnelle Tarifeinigung auf dem Verhandlungswege. „Insbesondere den Eltern der Kita-Kinder ist ein mehrwöchiger Streik sicher nicht zumutbar“, so Bürgermeister Marcus Kretschmann. Insofern geht der Rathauschef davon aus, dass es nach dem eintägigen Ausstand bald zum einvernehmlichen Abschluss der Verhandlungen kommen wird.