Erreichbarkeit der Stadtverwaltung

Das Rathaus ist derzeit nur nach telefonischer Vereinbarung geöffnet. Besucher*innen müssen eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

Von Terrassendielen und Kinderrutschen

Bis zu zwei Container illegal entsorgter Müll pro Woche in Riedstadt

Ein oranges Auto des Bauhofs mit viel Müll auf der Ladefläche
Die Ausbeute von anderthalb Stunden: Müll wird zunehmend illegal abgelagert.

Farbreste, Elektrogeräte, eine Kinderrutsche aus Plastik, ganze Säcke voller Restmüll, die Glasscheibe eines Wohnzimmertisches und vieles mehr – das bunte Sammelsurium auf dem Wagen des städtischen Bauhofs macht fassungslos. „Das wurde in gerade mal anderthalb Stunden an vier Stellen in Riedstadt eingesammelt“, erklärt der Leiter des Bauhofs, Kai Gersema. Und ergänzt. „Und es ist gerade mal die Spitze des Eisbergs.“

Denn es wird immer hemmungsloser einfach in der Umwelt entsorgt, was nicht mehr benötigt wird. Darunter auch schon mal WPC-Terrassendielen, die Bauhofmitarbeiter am Park-and-Ride-Parkplatz Goddelau gefunden haben. Auch astbesthaltige Blumenkübel sind ein großes Problem. Oft scheint auch schiere Bequemlichkeit dahinter zu stecken. Wie etwa bei den Tüten voller Glasflaschen, die einfach auf Glascontainer gestellt werden, statt sie in dem halb leeren Container zu werfen.

Mit Sorge beobachtet der Bauhofleiter auch, dass es trotz der Verfügungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie offenbar häufiger zu illegalen Treffen kommt. Zumindest finden sich an einigen Örtlichkeiten Überreste wie zahlreiche leere Getränkeflaschen und –dosen sowie Pizzakartons, die einfach auf dem Boden liegen gelassen wurden. „Vor 15 Jahren reichte es, wenn zwei Leute am Donnerstag und Freitag Müll eingesammelt haben. Aktuell sind täglich zwei Leute damit beschäftigt plus ein Sonderwagen mit weiteren Personal“, ärgert sich Gersema. Zehn bis 15 Kubikmeter Müll kommen so pro Woche zusammen, was ein bis zwei Container pro Woche füllt.

Die illegale Müllentsorgung ist umso unverständlicher, als es kostenlose Alternativen gibt. So kann zum Beispiel Elektroschrott gebührenfrei bei den Wertstoffhöfen des AWS in Erfelden oder Stockstadt abgegeben und für eine Kinderrutsche ebenfalls kostenlos beim AWV Sperrmüll angemeldet werden.