Unplugged-Konzert mit Mr. Easy

Abschluss der Konzertreihe „Kultur in de Dusch“ am 7. Dezember im Wolfskehler Jugendraum – Eintritt frei!

Mr. Easy
Mr. Easy

Der StRiedKULT-Klub Wolfskehlen hat sich mit seiner Reihe „Kultur in de Dusch“ zwischenzeitlich einen guten Namen als regionaler Konzertveranstalter gemacht. Die ehrenamtlich Aktiven rund um die Riedstädter Jugendhäuser sorgen regelmäßig für kleine, aber feine Musikdarbietungen in der ehemaligen Nasszelle des Wolfskehler Bürgerhauses. Zum Abschluss des Jahresprogramms lädt der Klub jetzt zu einem Musikauftritt der Band „Mr. Easy“ am Donnerstag, 7. Dezember 2017 um 19:00 Uhr in den Jugendraum im Bürgerhaus Wolfskehlen (Riedstadt-Wolfskehlen, Albert-Schweitzer-Straße 1).  

Mr. Easy bieten Deutsch-Rock mit satten Gitarren und Texten, die tiefer schürfen. Der Bandname verspricht zwar die Hängematte; das was dann tatsächlich live zu hören ist, hat aber mit der Fahrstuhlmusik des Easy Listening absolut nichts zu tun. Die vier Musiker aus dem Rüsselsheimer Raum präsentieren Melodien und Zeilen, welche sich direkt erschließen und sich mit der spielerischen Freiheit paaren. Auch wenn alle Themen knallhart auf den Punkt gebracht werden, existiert nie der Zwang sich immer restlos ernst nehmen zu müssen … eben alles easy!  

Ein Eintrittspreis für das Konzert wird nicht erhoben. Wegen der begrenzten Plätze wird allerdings empfohlen, sich über das Jugendhaus WoGo United in Goddelau (Weidstraße 29a) bei Jugendpfleger Kai Faßnacht (Telefon 06158  917623, E-Mail: k.fassnacht@riedstadt.de) Reservierungskarten zu besorgen.  

Die Konzertreihe wendet sich ausdrücklich auch an ältere Musikliebhaber und steht damit nicht nur Menschen im Jugendhausalter offen.  

Der StRiedKULT-Klub sucht auch weiterhin Menschen jeden Alters, die sich für Kultur interessieren und das Klub-Programm fürs kommende Jahr mitgestalten wollen. Interessierte sind herzlich zu den regelmäßigen Klubtreffen immer montags ab 18:00 Uhr im Jugendhaus Goddelau eingeladen. Nähere Informationen dazu gibt es auch bei Kai Faßnacht und auf der Homepage: www.striedkult.npage.de oder bei www.facebook.com/StRiedkultKlub/