Trauungen nun auch in der Nachbarkommune

Bürgermeister von Stockstadt und Riedstadt überreichen sich Bestellungsurkunden zum Standesbeamten

Stockstadts Bürgermeister Thomas Raschel und die Standesbeamtinnen Cornelia Anthes und Natascha Schwarz sowie Bürgermeister Marcus Kretschmann mit ihren Ernennungsurkunden (von links nach rechts).
Stockstadts Bürgermeister Thomas Raschel, die Standesbeamtinnen Cornelia Anthes und Natascha Schwarz sowie Riedstadts Bürgermeister Marcus Kretschmann mit ihren Ernennungsurkunden.

Stockstadts Bürgermeister Thomas Raschel bekam deutlich mehr zu tun, als sein Riedstädter Kollege: Im Trauzimmer des Riedstädter Rathauses überreichte Marcus Kretschmann Thomas Raschel die Bestellungsurkunde als Standesbeamter für den Standesamtsbezirk Riedstadt. Im Gegenzug erhielten die Riedstädter Standesbeamtinnen Cornelia Anthes und Natascha Schwarz sowie Bürgermeister Kretschmann von Raschel ihre Bestellungsurkunden für den Standesamtsbezirk der Gemeinde Stockstadt am Rhein. Einzig Standesbeamtin Ruth Kiroff konnte an dem Termin nicht teilnehmen und bekommt die Urkunde nachgereicht.  

Die Bestellungen werden zum 1. Januar 2020 wirksam und bilden den ersten Schritt zu der von beiden Kommunalparlamenten beschlossenen Übernahme der standesamtlichen Aufgaben der Gemeinde Stockstadt durch die Stadt Riedstadt. Zu diesen Aufgaben gehören nicht nur Trauungen, sondern vor allen auch Beurkunden für Geburten, Sterbefälle und Eheschließungen.   Stockstädter können sich nun auch in der Kunstgalerie am Büchnerhaus trauen lassen und Riedstädter im Hofgut Gunterhausen. „Das ist eine schöne Ergänzung“, waren sich beide Bürgermeister einig.