Reparierer bringen Geschenke

Reparatur-Café spendet Spielsachen an Kita Pfiffikus

Ute Nold-Stenzel, Cornelia und Manfred Ilgen sowie Peter Boll (von links) brachten den Kitakindern Spielzeug-Spenden
Ute Nold-Stenzel, Cornelia und Manfred Ilgen sowie Peter Boll (von links) brachten den Kitakindern Spielzeug-Spenden

Mucksmäuschenstill ist es in dem großen Kreis von Kindergartenkindern im Bewegungsraum der Kindertagesstätte Pfiffikus im Riedstädter Stadtteil Goddelau. Gespannt gehen die Augen immer wieder Richtung Tür. Die erwartungsfrohen Kinder werden nicht enttäuscht: durch die Tür spazieren Ute Nold-Stenzel, Cornelia und Manfred Ilgen sowie Peter Boll, beladen mit liebevoll verpackten Geschenken.  

Immer freitags treffen sich alle Kinder der Kita Pfiffikus zur Kinderrunde, um die Geschehnisse der Woche zu besprechen und zu überlegen, was in nächster Zeit so ansteht. Doch dieser Freitag ist etwas ganz Besonderes. Denn das Ehepaar Ilgen, Nold-Stenzel und Boll sind eine Abordnung des Reparatur-Cafés, die den Erlös aus Spenden wiederum als Spende an die Kita auf dem Hessenring 24 weitergeben möchte.  

 „Wir sind Reparierer. Wir reparieren Sachen, die kaputt gegangen sind wie zum Beispiel Kaffeemaschinen. Darüber sind die Leute sehr glücklich und manche geben uns deswegen auch Geld. Das kommt alles in eine Spendendose und dafür haben wir euch Spielsachen gekauft“, erklärt Nold-Stenzel den beeindruckten Kindern.   Im Sommer letzten Jahres hatte das Reparatur-Café auf Initiative des Ehepaars Ute Nold-Stenzel und Uwe Stenzel erstmals im Saal der Initiative „Atempause“ in der Stiftung Soziale Gemeinschaft Riedstadt, Wilhelm-Leuschner-Straße 21, geöffnet. Im ein- bis zweimonatigen Rhythmus können seitdem immer an einem Samstag von 14:00 bis 17:00 Uhr defekte Elektro-Kleingeräte aus dem Haushalt vorbeigebracht werden, wo sich dann das Team des Reparatur-Cafés der alten Schätze annimmt. Die Hilfe zur Selbsthilfe ist kostenlos, lediglich Ersatzteile müssen bezahlt werden. Ein Angebot, dass im ersten halben Jahr seines Bestehens so gut ankam, dass die Spenden nun an die Kita Pfiffikus weitergegeben werden können.  

Das Auspacken wird zum Fest. Leonard ist der erste, der eines der Päckchen von  Geschenkpapier befreien darf. Stolz zeigt er das Spiel „Da ist der Wurm drin“ bei einem Gang im Kreis allen Kindern. Jakub folgt mit Duplo-Figuren, Jolisa und Rahabot mit einem CD-Player und Ghania und Marusha enthüllen ein großes Paket mit Bausteinen. Zwei große Kisten mit gebrauchten Legosteinen gehören eigentlich auch noch dazu, sind aber schon eifrig im Gebrauch, verrät eine der Erzieherinnen.   Die Kinder revanchieren sich mit dem Lied „Wenn du glücklich bist“, bei den Spendern und Louis und Anna-Karola überreichen den Vieren vom Reparatur-Café ein großes, selbstgebasteltes „Danke“-Plakat der Kitakinder. „Das werden wir auf jeden Fall im Reparatur-Café aufhängen“, verspricht Nold-Stenzel den Kindern.  

Die nächsten Termine im Reparatur-Café in der Stiftung Soziale Gemeinschaft Riedstadt, Wilhelm-Leuschner-Straße 21 in Riedstadt-Erfelden, sind am Samstag, 25. Januar und Samstag, 28. März, jeweils von 14:00 bis 17:00 Uhr.