Erreichbarkeit der Stadtverwaltung

Das Rathaus ist derzeit nur nach telefonischer Vereinbarung geöffnet. Besucher*innen müssen eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

Preis für „Riedstadt ist bunt“

Come-Together-Preis für Demokratie und Menschenrechte des Kreises für Banner-Aktion am Rathaus

Nilüfer Kuş, Jennifer Muth und Sedef Yɩlɩz (von links) bei der Preisverleihung.
Nilüfer Kuş, Jennifer Muth und Sedef Yɩlɩz (von links) bei der Preisverleihung.
Steffen Engeser von der Pressestelle des Kreises steht vor dem Rathaus und dreht winkende Mitarbeiter auf dem Rathausbalkon, darunter ist das Banner "Riedstadt ist bunt" zu sehen.
Steffen Engeser von der Kreis-Pressestelle bei den Dreharbeiten zu dem Laudatio-Film.

Die Mitarbeiter*innen der Büchnerstadt Riedstadt haben für ihre Banner-Aktion am Riedstädter Rathaus „Riedstadt ist bunt – kein Millimeter nach rechts!“ den Come-Together-Preis für Demokratie und Menschenrechte 2020 des Kreises Groß-Gerau erhalten. Die Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte Jennifer Muth nahm im Landratsamt stellvertretend für ihre Kolleginnen und Kollegen die Urkunde von Nilüfer Kuş und Sedef Yɩlɩz von der Fach- und Koordinierungsstelle gegen Rechtsextremismus und Rassismus des Kreises in Empfang.  

„Uns war es wichtig, in der heutigen Zeit ein Zeichen nach außen zu setzen für Offenheit und Toleranz und gegen Extremismus und Rassismus“, erklärte Muth auf der Bühne des Georg-Büchner-Saales. Ein Video stellte die Aktion vor und zeigte einen Teil der Mitarbeiter*innen, die – mit Mund-Nasen-Schutz – vom Rathausbalkon oberhalb des Banners in die Kamera winkten.  

Die evangelische Pfarrerin von Riedstadt-Goddelau, Helga Donat, hatte im Namen der Engagierten gegen Rassismus und Diskriminierung die Banneraktion vorgeschlagen und erklärte in dem Film die Gründe dafür: „Die Mitarbeitenden der Stadt Riedstadt beziehen aus eigener Initiative Position gegen rechts. Sie zeigen damit, dass sie sich für Vielfalt und ein respektvolles Zusammenleben einsetzen. Das freut mich sehr und immer, wenn ich aus dem Fenster schaue, macht mir das Mut“ – die evangelische Kirche und das Pfarrhaus befinden sich gegenüber dem Rathaus. Pfarrerin Donat endet ihre Laudatio mit den Worten: „Es ist auch ein Zeichen der Solidarität mit Betroffenen, die erfahren: hier in Riedstadt sind sie willkommen und werden ernst genommen.

Das Foto von der Preisverleihung wurde freundlicherweise zur Verfügung gestellt von haza-foto.com