Piano-Bar wird zum „Irish Pub“

Musikworkshop am 14. Januar 2018 ist leider bereits ausgebucht

Fast schon Routine: Die nächste „Piano-Bar“ bei der BüchnerBühne am 14. Januar ist bereits ausgebucht. Karten für den heiteren Musikworkshop am Sonntagmorgen sind leider nicht mehr verfügbar. Alle die rechtzeitig im alten Jahr vorgesorgt haben, dürfen sich dagegen auf einen munteren Morgen mit irischer Folkmusik freuen. Der ausgebuchte Musikworkshop startet um 11:00 Uhr, ein Frühstücksangebot gibt es bereits ab 10:00 Uhr.  

Zur Kultur der „Irish Pubs“ gehören Musik und Kommunikation. In Irland ist der Pub nicht nur zentraler Treffpunkt zum Reden und Musizieren. Sie sind auch wichtige Orte generationenübergreifender Sozialisation, also ganz wesentliche Bestandteile des gesellschaftlichen Lebens.  

In vielen Pubs, auch außerhalb Irlands, gibt es typischerweise Livemusik mit Musikern verschiedener Stilrichtungen (Irish und Scottish Folk, vereinzelt auch Rock, Reggae u. a.) sowie Abende mit offener Bühne („Open Stage“), an denen Gäste ihre Instrumente mitbringen und zusammen musizieren und singen können.  

Mit der Auswanderung aus Irland, beispielsweise während der großen Kartoffelfäule 1845–1848, verbreitete sich die irische Kultur und mit ihr die Irish Pubs. Zu irischen Feiertagen (St. Patrick’s Day, Halloween) wird in Irish Pubs auf der ganzen Welt gefeiert.