Parksünder in der Erfelder Straße

Freigabe der Durchfahrtsstraße in Leeheim offenbart ein altes Problem - provisorische Ausweichparkplätze bleiben

Gehwegparken in der Erfelder Straße
Gehwegparken in der Erfelder Straße
Auch Parken mit nur zwei Rädern auf dem Bürgersteig ist unzulässig
Auch Parken mit nur zwei Rädern auf dem Bürgersteig ist unzulässig

Nach einer etwa 16-monatigen Bauzeit ist die Erfelder Straße in Leeheim (wir haben berichtet) schon seit einigen Wochen wieder geöffnet und für den Durchgangsverkehr freigegeben. Leider wird nach den Beobachtungen der Kommunalpolizei damit auch wiederum ein Problem sichtbar – das illegale Parken auf den Gehwegen.  

Die Stadt weist deshalb alle Verkehrsteilnehmer und Anwohner darauf hin, dass Fahrzeuge grundsätzlich nicht auf dem Bürgersteig abgestellt werden dürfen, sofern dies nicht ausdrücklich mit entsprechenden Verkehrszeichen zugelassen wird.  

Die Stadt weist auf diese eindeutige Verkehrsregel hin und wird zukünftig den Bereich stärker kontrollieren und nötigenfalls auf Verstöße mit „Knöllchen“ reagieren. Die Anzahl der Parkplätze wurde bereits bei der Neuplanung der Erfelder Straße im Zuge der Straßen- und Kanalsanierung mit den Anwohnern diskutiert. Besonders gepflasterte Parkflächen sind ausschließlich in dem Teilstück „An der Sporthalle“ bis Ortausgang, Einmündung „Gutenbergstraße“ vorhanden.  

In diesem Zusammenhang hat mittlerweile der Magistrat beschlossen, den seinerzeit nur provisorisch eingerichteten Parkplatz im Kammerhofweg – zwischen Erfelder Straße und Feldstraße - bis auf weiteres so zu belassen und auf den Rückbau der Grünfläche zu verzichten. Die zusätzlichen Parkmöglichkeiten sollten ursprünglich nur während der Bauphase den Anwohnern bereitgestellt werden. Hintergrund dieser Entscheidung ist auch, dass voraussichtlich im Jahr 2024 der Abwasserkanal in diesem Gebiet erneuert werden muss. Dann will die Stadt den gesamten Straßenbereich neu strukturieren und planen, um vielleicht dort später einmal die Leeheimer Kerb zu ermöglichen.