Erreichbarkeit der Stadtverwaltung

Das Rathaus ist derzeit nur nach telefonischer Vereinbarung geöffnet. Besucher*innen müssen eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

Ostern in schwieriger Zeit

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,  

Ostern steht vor der Tür. Traditionell ein Fest, an dem Familie und Freunde zusammenkommen, an dem wir die freien Tage nutzen zu Ausflügen in die aufblühende Natur.  

Doch in diesem Jahr ist alles anders. Die nach wie vor grasierende Corona-Pandemie lässt sich nur mit weitgehenden Kontaktverboten und Abstandsregeln eindämmen, müssen von Bund und Ländern bis hinunter zu den Kommunen schmerzhafte, aber dringend notwenige Einschränkungen veranlasst werden. Veranstaltungen sind abgesagt, auch private Treffen nicht mehr möglich. Weil wir alle nun so viel Zeit zuhause verbringen, drängt es die Menschen verständlicherweise hinaus an die frische Luft – doch auch hier ist es dringend geboten, Abstand zu halten.  

Wir haben mit dem Naturschutzgebiet der Insel Kühkopf ein unvergleichliches landschaftliches Juwel vor der Haustür. Ein Juwel, das nicht nur von Riedstädterinnen und Riedstädtern gerne genutzt wird, sondern auch von zahlreichen Ausflüglern der näheren und auch weiteren Umgebung. Die Erfahrung der letzten Wochen hat gezeigt, dass trotz der geltenden Abstands- und Kontaktregeln Menschen in Massen auf den Kühkopf strömen und die Bänke und Tische am Erfelder Altrheinufer weiterhin beliebter Treffpunkt für Gruppen waren.  

Deshalb sah sich die Büchnerstadt Riedstadt zunächst gezwungen, die Bänke und Tische am Altrheinufer abzubauen. Da auf der Brücke zum Kühkopf und den Hauptwanderwegen angesichts zu vieler Erholungssuchender keine Abstandsregel mehr einzuhalten war, musste nun auch der Zugang zum Kühkopf sowie der Parkplatz auf dem Richthofenplatz an hochfrequentierten Tagen wie Wochenende oder Feiertagen zunächst gesperrt werden.  

Eine Entscheidung, die mir sehr schwer gefallen ist. Doch sie ist das Gebot der Stunde. Wir müssen alles tun, um die Pandemie zu verlangsamen und unserem Gesundheitssystem ein wenig Zeit zu verschaffen. Aber diese herausfordernde Zeit bietet auch die Chance, bisher nicht Beachtetes in unmittelbarer Wohnortnähe neu zu entdecken und neue Formen der Gemeinsamkeit zu finden. Das kann das Geburtstagsständchen über den Gartenzaun hinweg sein, ein musikalischer Gruß von der Terrasse, oder die kreativen Angebote unserer Kirchengemeinden. Nicht zu vergessen auch die vielen Hilfsangebote in unserer Stadt.  

All diese Gesten berühren mich sehr. Denn sie alle sagen in vielfältiger Weise: wir schaffen das gemeinsam. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen schöne Osterfeiertage.   Herzlich grüßt  

Marcus Kretschmann

Bürgermeister