Neues aus der schrägen Wohngemeinschaft

Die zweite Folge der Alltagsgeschichten um eine Außenseitergruppe gibt´s am 16. März auf der BüchnerBühne

Der melancholische Vampir Harold (Karsten Leschke) spielt Gitarre
Der melancholische Vampir Harold (Karsten Leschke) spielt Gitarre

Die schräge Wohngemeinschaft „Außerhalb 17“ geht in die nächste Runde. Der bunte Reigen von morbiden, schwarzhumorigen und schrägen Kurzszenen aus dem Innenleben einer Gruppe von Außenseitern ist am Freitag, 16. März ab 19:30 Uhr auf der BüchnerBühne in Riedstadt-Leeheim, Kirchstraße 16 zu sehen. Das Theater öffnet bereits ab 18:30 Uhr das Foyercafé für die Gäste. Karten sind im Vorverkauf oder – soweit verfügbar - an der Abendkasse - gegen zwei Euro Aufschlag - erhältlich.  

Nur ein schmaler Waldweg führt zu dem heruntergekommenen Anwesen „Außerhalb 17“. Der Postbote sagt, er habe dort nie jemanden angetroffenen – und wenn doch, möchte er wohl nicht darüber reden. Im Dorf kursieren noch immer die wildesten Gerüchte: Jedes noch so kleine Unglück wird mit den Fremden in Verbindung gebracht, die vor zwei Jahren mit einem schwarzen Möbeltransporter eingezogen sind – oder war es nicht ein ausrangierter Leichenwagen?  

Nichtsahnend klopft kurz vor Weihnachten ein junger Musikstudent (Bastian Hahn) an die Tür dieser skurrilen Wohngemeinschaft der etwas „anderen Art“ – auf der Suche nach einer kostengünstigen Bleibe, in der man die Nachbarn nicht beim Musizieren stört. Hausherr Harold (Karsten Leschke) hat nichts dagegen. „Etwas frisches Blut“ könne nie schaden – so kurz vor dem Fest. Hexe Befana (Mélanie Linzer) und Fester Addams (Alexander Valerius) haben da ihr ganz eigenen Interessen.  

Die Zuschauer werfen einen exklusiven, garantiert ungefährlichen Blick auf den Alltag und die Feste einer schrägen Wohngemeinschaft der etwas „anderen Art“, bei der nichts so ist, wie es auf den ersten Blick scheint.  

Theaterkarten für die etwa 75minütige Vorstellung sind über den Ticketshop auf der Homepage www.buechnerbühne.de und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen über Reservix zu bekommen. Die Buchhandlungen Bornhofen in Gernsheim und Faktotum in Wolfskehlen, die Infothek des Landratsames in Groß-Gerau sowie „Florales & Handgemachtes“ in Goddelau, Weidstraße 5 F sind örtliche Vorverkaufsstellen des Veranstalters.  

Ein direkter Kartenkauf im Theater ist dienstags und freitags zwischen 10:00 und 13:00 Uhr möglich. An allen Vorstellungstagen kann auch die Abendkasse zum Einkauf von Vorverkaufskarten genutzt werden – das Theatercafé ist generell eine Stunde vor Vorstellungsbeginn geöffnet. Beim Kinoclub mittwochs öffnet das Café ab 19:00 Uhr.    

Das Foto wurde uns freundlicherweise von Robert Heiler zur Verfügung gestellt.