Museen wie auf Perlenkette

Landrat Thomas Will stellt am Büchnerhaus Museumsbroschüre des Kreises vor

Museumsleiter aus dem Kreis mit Landrat Thomas Will (vorne links) und Bürgermeister Marcus Kretschmann (rechts)
Museumsleiter aus dem Kreis mit Landrat Thomas Will (vorne links) und Bürgermeister Marcus Kretschmann (rechts)

Viele Museumsleiter aus dem gesamten Kreisgebiet drängten sich am Dienstagvormittag in der Kunstgalerie am Büchnerhaus. Dort stellte Landrat Thomas Will die druckfrische Broschüre „Museen im Kreis Groß-Gerau“ vor. Diese sei etwas Besonderes, erklärte der Landrat. Denn hier seien all die vielfältigen Museumsschätze im Kreis „aufgereiht wie auf einer Perlenkette, um nachlesen zu können und sich Lust zu holen für einen Museumsbesuch.“  

Marcus Kretschmann, Bürgermeister der Büchnerstadt Riedstadt und Vorsitzender des Fördervereins Büchnerhaus, erinnerte daran, dass sich in Riedstadt vor vielen Jahren Menschen gefunden hatten, die mit viel ehrenamtlichen Engagement das vom Verfall bedrohte Geburtshaus Georg Büchners gerettet hatten. Eine Leidenschaft für die örtliche (Kultur-)Geschichte, die auch die übrigen sechs (!) Museen in Riedstadt wie auch die insgesamt 24 Museen im gesamten Kreis tragen würden. „Ein Museum ist für jeden Stadtteil und jeden Ort identitätsstiftend“, betonte Kretschmann.  

Der Landrat freute sich darüber, wie gut die Zusammenarbeit aller Aktiven, überwiegend aus dem Ehrenamt, in Städten und Gemeinden gelaufen sei. „Das ist das Fundament, auf dem wir aufbauen können“, sagte er. Will wies darauf hin, dass die vor Jahrzehnten erschienen ersten beiden Kreis-Museumsbroschüren bereits selber zeitgeschichtliche Dokumente seien.  Die erste habe der damalige Erste Beigeordneter Willi Blodt herausgebracht. Anfang der 2000er Jahre sei dann eine neue Broschüre in handlicherem Format und mit vielen Informationen und Daten vorgelegt worden.  

„Wir erzählen Geschichte mittlerweile auch sehr über Bilder“, erklärte Will zu der Neuauflage, die von der Riedstädter Grafikerin Elke Müller gestaltet wurde. Zu jedem Museum gibt es neben Bildern und Texten auch einen Button mit den wichtigsten Informationen, zu denen auch der Hinweis zur nächsten Haltestelle und der Gehzeit von dort zum Museum gehören.  

Die Museumsbroschüre ist in der ersten Auflage mit 5.000 Stück erschienen, liegt in den Museen des Kreises aus und kann auch über die Homepage des Kreises heruntergeladen werden. Landrat Will bedankte sich bei Norbert Kleinle, Vorstandsvorsitzender des Sparkassen-Stiftung Groß-Gerau, für die finanzielle Unterstützung der Stiftung bei der Herstellung des Museumsführers. Natürlich nutzten die vielen Museumsfreunde auch gerne die Gelegenheit, sich von Büchnerhausleiter Peter Brunner durch die Dauerausstellung „Von Goddelau zur Weltbühne“ führen zu lassen.

Das Foto wurde freundlicherweise von haza-foto.com zur Verfügung gestellt.