Mit mobiler Straßentechnik durch Riedstadt

Infrastrukturdaten werden im Auftrag der Stadt Riedstadt erfasst

Messfahrzeug der Firma eagle eye technologies Berlin
Demnächst in Riedstadt unterwegs: Messfahrzeug der Firma eagle eye technologies Berlin

Die Verwaltung der Infrastruktur ist eine große Herausforderung für jede Kommune. Um sich diesen Aufgaben zu stellen, sollte die Verwaltung detaillierte Daten ihrer Straßen und Wege besitzen. Das Fahrzeug des Berliner Technologieanbieters eagle eye technologies wurde beauftragt, die Straßenbestands- und Zustandsdaten genau aufzunehmen, optisch zu erfassen und anschließend für die Stadtverwaltung aufzubereiten. Die Daten der genauen Dokumentation sollen als Grundlage für den Aufbau eines Straßenkatasters dienen. Basierend auf diesen Daten wird durch die Stadtverwaltung ein Bauprogramm entwickelt, dass die Grundlage der wiederkehrenden Straßenbeiträge darstellt.  

Die mobile Straßentechnik der eagle eye technologies GmbH wird sicherlich vielen Bürgern auffallen. Das orangefarbene Messfahrzeug ist mit einer aufwendigen Dachkonstruktion sowie speziellen Sensoren ausgestattet, mit deren Hilfe die Straßenflächen während der Befahrung aufgenommen werden. Die Befahrung wird ab dem 17. Juli 2018 stattfinden. Die Pflege und Erhaltung der öffentlichen Straßen und Wege stellt unterschiedliche Herausforderungen an die Stadtverwaltung. Zum einen müssen finanzielle Mittel für die Sanierung, den Erhalt und den Ausbau budgetiert werden und zum anderen sollen diese Mittel auch wirtschaftlich geplant und eingesetzt werden. Für eine strukturierte Planung aller Ressourcen benötigt die Kommune detaillierte Infrastrukturdaten.  

Die Basis im Bereich der Straßendaten soll hierfür zukünftig ein flächendeckendes und aussagekräftiges Straßenkataster sein, das detaillierte Flächen- und Zustandsdaten enthält. Dafür wurde das Unternehmen eagle eye technologies beauftragt, das mit seinen mobilen Messfahrzeugen ca. 120km kommunale Straßen und Wege genau aufnehmen wird. Mehrere Kameras erfassen gleichzeitig den Straßenraum und nehmen die Verkehrsanlagen photogrammetrisch auf. Die Datenaufnahme ist wetterabhängig, dauert aber nur wenige Tage. Im Ergebnis erhält die Stadt Riedstadt exakte Bestands- und Zustandsdaten aller Straßenflächen. Das sind wichtige Argumente für die Verwaltung:  

„Bei der Vorbereitung der wiederkehrenden Straßenbeiträge ist für uns die detaillierte Bestands- und Zustandserfassung der Straßeninfrastruktur ausschlaggebend. Wir wollen ganz genau wissen, wie es um unsere Straßen bestellt ist, um in Zusammenarbeit von Stadtverwaltung und Stadtwerken Riedstadt die wirtschaftlich besten Sanierungsstrategien erarbeiten zu können. Zugleich dienen die Daten auch als Hilfestellung im Rahmen der erforderlichen Neukalkulation der Schaffensbeiträge der Stadtwerke Riedstadt. Mit der Befahrung werden die erforderlichen Begehungen zur Feststellung der vorhandenen Bebauungsstruktur auf ein Mindestmaß reduziert, was wiederum eine erhebliche Zeit- und Kostenersparnis für die Stadtwerke Riedstadt darstellt.“, betont Bürgermeister Kretschmann.  

Mit den digitalen Daten hat die Stadtverwaltung zukünftig eine qualitativ hochwertige Übersicht und kann mit den Daten schnell und effizient Entscheidungsgrundlagen erstellen. Zudem können die Mitarbeiter künftig viele Sachverhalte vom Büro aus einsehen, prüfen und entscheiden.  

Konkret werden die gewonnenen Daten in das örtliche Geoinformationssystem eingepflegt. Dort bilden sie die Grundlage für die Einführung des Straßenkatasters und für den Aufbau eines nachhaltigen Erhaltungskonzeptes.    

Über eagle eye technologies

eagle eye ist die einzige Straßenerfassungstechnologie, die alle relevanten Flächen- und Zustandsdaten höchst präzise direkt aus der Befahrung heraus ermittelt. Erstmals ist damit eine realitätsgetreue Abbildung von Straßen- und Straßenzuständen möglich. Auch bei der Lieferung des kompletten Daten-Spektrums für die Doppik ist eagle eye das führende System. Entwickelt von der eagle eye technologies GmbH, dem Technologieführer auf dem Gebiet der mobilen Straßendatenerfassung, hat sich eagle eye in zahlreichen Kommunal-, Landes- und Spezialprojekten bewährt und wird auch als Komplettsystem erfolgreich vermarktet. Die eagle eye technologies bietet je nach Bedarf das gesamte Spektrum an Messverfahren an: Von der Messradmethode bis zur Überfliegung mit dem firmeneigenen Flugzeug. Das Unternehmen mit Sitz in Berlin verfügt über langjährige Erfahrung bei der Datenerfassung und –bewertung für die Einführung der Doppik und bietet dazu ein Gesamtpaket aus Bestands-, Zustands-, Bewertungs- und Bilanzierungsdaten.  

Projektverantwortung:

eagle eye technologies GmbH

Datenschutzerklärung:

Im Rahmen der Datenerfassung sind wir stets bemüht, so wenige wie möglich persönliche Bilddaten zu erfassen. Konkret versuchen wir in verkehrsarmen Zeiten zu fahren und spezielle Flächen mit geringem Personenaufkommen zu erfassen. Unsere Fahrzeuge sind mit entsprechendem Signal und als Vermessungsfahrzeuge gekennzeichnet. Eine Zuordnung persönlicher Daten zu den erfassten Bilddaten erfolgt in keinem Fall. Das vorhandene Bildmaterial wird lediglich im Rahmen des Auftrages zur Erfassung kommunaler Infrastruktur verwendet. Datenmaterial, welches uns im Rahmen des Auftrages durch die kommunale Verwaltung zur Verfügung gestellt wird, wird nur im Rahmen des Auftrages verwertet und nach Vertragserfüllung werden diese Daten sofort und unwiderruflich gelöscht. Unsere Mitarbeiter und die von uns beauftragten Dienstleistungsunternehmen sind von uns zur Verschwiegenheit und zur Einhaltung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen verpflichtet worden.    

ViSdP:
eagle eye technologies GmbH
Invalidenstraße 97 / Platz vor dem Neuen Tor 4
10115 Berlin
Kim Gebauer
Telefon: +49 302804275842
Fax: +49 03280427588
E-Mail: kim.gebauer(at)ee-t.info 
Internet: www.ee-t.info