Meerjungfrau schwimmt durch Müll

Ungewöhnliche Ausstellung von Achtklässlern der Martin-Niemöller-Schule im Riedstädter Rathaus

Die Meerjungfrau zwischen Plastikmüll – eines der Beispiele aus der Kunstausstellung „Comic meets reality“.
Die Meerjungfrau zwischen Plastikmüll – eines der Beispiele aus der Kunstausstellung „Comic meets reality“.

Arielle, die Meerjungfrau, schwimmt durch Plastikmüll, von Bambis heimischen Wald stehen nur noch Baumstümpfe und SpongeBob Schwammkopf müht sich redlich, den Meeresboden sauber zu bekommen – Achtklässer der Martin-Niemöller-Schule haben bekannte Comicfiguren in ungewohnte Szenen versetzt. Zu sehen sind die Bilder ab dem 23. Januar in einer Ausstellung mit dem Titel „Comic meets reality“ in der Treppenhaus-Galerie des Riedstädter Rathauses. Die Vernissage ist am Donnerstag, 23. Januar, um 18:00 Uhr bei freiem Eintritt.  

Mit den ungewöhnlichen Bildern wollen die Schülerinnen und Schüler brisante Themen aufgreifen und durch den hohen Wiedererkennungswert der Figuren Aufmerksamkeit für die drängenden Fragen unserer Zeit erzeugen. Gerade der Kontrast zwischen den heiteren Figuren und der menschengemachten Ödnis um sie herum macht den besonderen Reiz dieser Bildkompositionen aus. Zu sehen sind die Werke bis Ende März zu den Öffnungszeiten des Rathauses.