Mädchenwerkstatt „Alles aus Stoff“

Herbstferienangebot im Jugendhaus zur Kreativitätsförderung und Berufsorientierung

Jasmin Corte (zweite von links) hilft beim Einfädeln der Nadel
Jasmin Corte (zweite von links) hilft beim Einfädeln der Nadel
Die Begeisterung bei den Mädchen war groß
Die Begeisterung bei den Mädchen war groß

Die diesjährige Mädchenwerkstatt des Jugendbüros Riedstadt fand in der zweiten Herbstferienwoche im Jugendhaus Erfelden statt. Es nahmen 16 Mädchen im Alter von neun bis elf Jahren daran teil. In diesem Jahr drehte sich bei der Mädchenwerkstatt alles um das Thema Stoff.  

„Selbstnähen erlebt derzeit eine Renaissance, daher haben wir uns für diese Thema entschieden", betonte Andrea Kliegl, die zusammen mit Jasmin Corte, Christine Seel und Sara Radovanovic die Mädchenwerkstatt betreute. Jasmin Corte, die schon des Öfteren Nähkurse im Jugendhaus durchgeführt hat, zeigte sich begeistert. „Viele Mädchen hatten ihre eigene Nähmaschine mitgebracht und waren mit so großer Begeisterung zu Werke gegangen, dass sich die anderen Mädchen davon anstecken ließen". Viele weitere Ideen flossen noch mit ein. Wie entsteht Stoff und was kann man alles damit machen? Auch mit diesem Thema beschäftigten sich die Schülerinnen. Ziel war es, dass die Mädchen sich ausprobieren und dabei neue positive Erfahrungen machen konnten.  

"Auch im Hinblick auf ihre Berufsorientierung können sie sich nicht früh genug ihrer eigenen Fähigkeiten, Begabungen und Interessen bewusst werden. Handwerkliches Geschick ist dabei von besonderem Interesse", erklärte Andrea Kliegl. Die Mädchenwerkstatt unterstützte sie an diesem Punkt mit viel Spaß und Freiheiten. So wurden Körbchen aus Stoff, Waschlappentiere, Halloweenfiguren und viel Kreatives mehr in den drei Tagen gebastelt und genäht.

Die Fotos wurden uns freundlicherweise von Harald von Haza-Radlitz, Gernsheim zur Verfügung gestellt.