Erreichbarkeit der Stadtverwaltung

!!BITTE BEACHTEN SIE: Das Rathaus ist aktuell nur nach telefonischer oder Online-TERMIN-Vereinbarung geöffnet!!!
Alle Besucher*innen müssen zur Bedeckung von Mund und Nase eine medizinische Maske tragen.

Laternenfackeln und Martinslichter

Riedstädter Kitas finden kreative Alternativen zu Laternenfest

Kinder stehen an einer Feuerschale, eine Erzieherin spielt Gitarre.
Ein Feuerlied gehörte für die Kinder der Kita Spatzennest zu ihrem internen Laternenfest.
Ein großer Weckmann auf einem Backblech
Einen großen Weckmann zum Teilen buken Kinder der Kita Sonnenschein.

Ein klassisches Laternenfest wie sonst um den Martinstag herum war in diesem Jahr nicht möglich. Doch die Kitas in der Büchnerstadt Riedstadt haben dennoch Möglichkeiten gefunden, trotz Corona-Pandemie das Licht und die Idee des Teilens zu feiern.  

So konnten die Kinder der Erfelder Kita Sonnenschein dank einer Spende und mit der Unterstützung der Creativ-Glaswerkstatt in Groß-Rohrheim ganz besondere Laternen herstellen. Dazu bemalte jedes Kind eine Glaskachel, die dann zu einer Laternenfackel gebrannt wurde. Mit verschiedenen Stationen an einem Vormittag begingen die Sonnenschein-Kinder das alternative Laternenfest. Unter anderem gab es ein Bilderbuchkino mit der Geschichte von Sankt Martin und im Bewegungsraum spielten die Fuchskinder (die angehenden Schulkinder) die Legende als Theaterstück mit Begleitung von Musikinstrumenten vor.  

Dazu gab es Popcorn aus der Popcorn-Maschine der SKG Erfelden, transportiert durch engagierte Eltern. Zum Frühstück teilten sich die Kinder einen großen Weckmann, den sie am Tag zuvor gebacken hatten. Außerdem gab es Kinderpunsch und Brötchen mit Würstchen. Im Atelier konnte man sich zum Thema Laternen ein Licht aus Butterbrotbeuteln basteln, oder anderweitig kreativ sein. Besonders wichtig war allen Kindern die Laufkarte, die an jeder Station abgestempelt wurde.  

Zum Abschluss des Vormittags trafen sich alle am Lagerfeuer und hörten das gemeinsame Lieblingslaternenlied „Lichterkinder“. Bevor es nach Hause ging, bekam jedes Kind sein Kunstwerk aus Glas und konnte es im Fenster für die Laternenlichteraktion aller Riedstädter Kitas leuchten lassen (wir haben berichtet).  

In der Kita Spatennest in Crumstadt entstand bei der regelmäßig stattfindenden Kinderbesprechung die Idee, statt Laternen ein Martinslicht zu gestalten. So wurden aus Marmeladengläsern wunderschöne bunte Windlichter gebastelt. Bei der Kita-internen Feier führten die Maxis (Vorschulkinder) zur Einstimmung die Martinsgeschichte in Begleitung eines Liedes auf. Es wurde ein Feuer in einer Feuerschale entzündet und ein Feuerlied mit Begleitung gesungen. Natürlich stand auch der Aspekt des Teilen und Helfens im Mittelpunkt. So wurde eine große Martinsbrezel unter allen Kita-Kindern geteilt und gemeinsam gefrühstückt. Jedes Kind dufte sein Martinslicht mit nach Hause nehmen, um dort mit der Familie den Tag ausklingen zu lassen.