Landwirtschaft und Pferdesport

Bürgermeister Kretschmann besucht den Burghof von Familie Brodhecker

Gruppenbild mit Pferd „Shakespeares Sister“
Gruppenbild mit Pferd „Shakespeares Sister“

Als spezialisierter landwirtschaftlicher Betrieb wurde kürzlich der Burghof in Wolfskehlen von Bürgermeister Marcus Kretschmann besucht. Die Familie Brodhecker siedelte 1967 aus dem alten Ortskern Wolfskehlen dorthin aus und begann mit einer zur damaligen Zeit modernen Milchkuhhaltung in einem Stall mit Auslauf.  

Bald ergänzten Pensionspferde das Angebot des Betriebs und zusätzlich zur landwirtschaftlichen Ausbildung spezialisierte sich der Sohn und heutige Betriebsleiter Volker Brodhecker mit dem Meisterbrief in der Pferdewirtschaft. Heute hat der Burghof mit Pferdezucht, Pferdeausbildung und Unterbringung von Pensionspferden verschiedene Angebote rund um den Pferdesport, die durch Turniere, die Kooperation mit dem Reit- und Fahrverein Wolfskehlen und therapeutisches Reiten ergänzt wird.  

Im Familienbetrieb ist bereits die nächste Generation tätig. Zehn Mitarbeiter und sechs Auszubildende sorgen dafür, dass über achtzig Pferde versorgt und möglichst artgerecht betreut werden. Qualität beweisen die Zuchterfolge, die teilweise bereits auf sechs Generationen zurückblicken können. Von besonderem Interesse für die Stadt ist auch die Nutzung von eher mageren Grünlandflächen im alten Neckarbett, die teilweise durch eine kleine Herde von Angusrindern beweidet wird.  

„Ich bin froh, dass landwirtschaftliche Betriebe in Riedstadt ihre Spezialisierung für eine sichere Existenz nutzen können“, so Bürgermeister Kretschmann, der sich von der Vielfalt der familiären Talente und der guten Organisation beeindruckt zeigt. Im gemeinsamen Gespräch wurde erneut deutlich, dass gute Ideen und Kooperationen erforderlich sind, um in der Landwirtschaft Chancen gegenüber der Macht des Großhandels zu haben.

Unser Foto oben zeigt (v.l.) Caro Köppen, Bürgermeister Marcus Kretschmann, Rathausmitarbeiter Felix Tomalla und Gastgeber Volker Brodhecker.