Erreichbarkeit der Stadtverwaltung

Das Rathaus ist derzeit nur nach telefonischer Vereinbarung geöffnet. Besucher*innen müssen eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

Kleinbürger am Abgrund

Komödie „Die Affaire Rue de Lourcine“ in der BüchnerBühne

Alexander Valerius als Monsieur Minstingue sowie Oliver Kai Müller und Mélanie Linzer als Monsieur und Madame Lenglumé (von links nach rechts)
Alexander Valerius als Monsieur Minstingue sowie Oliver Kai Müller und Mélanie Linzer als Monsieur und Madame Lenglumé (von links nach rechts)

Als Spaß für die Adventszeit hat sich die BüchnerBühne um ihren künstlerischen Leiter Christian Suhr in diesem Jahr den Komödienklassiker „Die Affaire Rue de Lourcine“ von Eugène Labiche vorgenommen. Nach der begeistert aufgenommen Premiere am Freitag, 29. November, folgen nun weitere Aufführungen an den Adventswochenenden 6. und 7. sowie 13., 14. und 20. Dezember. Theaterkarten für das Stück eignen sich auch als Weihnachtsgeschenk, denn es gibt auch noch Vorstellungen am 17. und 18. Januar sowie am 28. Februar.  

In der 1857 in Paris uraufgeführten Burleske zeichnet Labiche mit viel bösen Witz Kleinbürger am moralischen Abgrund. Denn Monsieur Lenglumé (Oliver Kai Müller) findet sich am Morgen nach einem feucht-fröhlichen Abend zwar im eigenen Bett wieder – doch neben ihm liegt ein fremder Mann. Weitere Indizien geben Rätsel auf: Was sind das für Kohlenstücke in den Hosentaschen der Männer? Und wie kommen ein Damenhäubchen und ein Frauenschuh ohne Besitzerin ins Schlafzimmer des Herrn Lenglumé? Die morgendliche Zeitungslektüre bestätigt alle Befürchtungen: In der Rue de Lourcine wurde ein Mädchen ermordet. Man nimmt an, dass es sich um zwei Täter handelt . . .

 Verzweifelt versuchen Lenglumé und sein Bettnachbar Monsieur Mistingue (Alexander Valerius) in immer grotesker werdenden Anstrengungen, allen Verdacht von sich abzulenken und den drohenden Skandal zu verhindern. Das Darmstädter Echo schrieb in seiner Premierenkritik: „So groß ist die Angst vor Enttarnung als Mörder, dass die Saufkumpane zwischen Rausch und Amnesie den Firnis von Sitte und Moral völlig abkratzen. Am Ende steht der Bürger als Würger da. . . . In Leeheim spielen sie diesen Labiche passend zum Alkoholpegel süffig und mit scharfem Abgang.“  

Theaterkarten für 18 Euro (ermäßigt 15 Euro)  sind über den Ticketshop unter www.buechnerbuehne.de und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen über Reservix zu bekommen. Die Buchhandlungen Bornhofen in Gernsheim und Faktotum in Wolfskehlen, die Infothek des Landratsamtes in Groß-Gerau sowie „Florales & Handgemachtes“ in Goddelau, Weidstraße 5 F, sind weiterhin örtliche Vorverkaufsstellen des Veranstalters. Generell sind auch Geschenkgutscheine für Vorstellungstermine erhältlich.

Foto: BüchnerBühne