Erreichbarkeit der Stadtverwaltung

Das Rathaus ist derzeit nur nach telefonischer Vereinbarung geöffnet. Besucher*innen müssen eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

Kitakinder radeln fleißig Runden

Kita Büchnerstraße hat beim Stadtradeln mitgemacht und extra eine Strecke vor der Kita abgesteckt

Zwei Mädchen stehen auf einem Podest und haben Urkunden in den Händen.
Sinnika und Sara mit ihren Urkunden und Buttons auf dem Siegerpodest (von li).
Die Kinder der Kita Büchnerstraße haben mit großer Begeisterung beim Stadtradeln mitgemacht.
Die Kinder der Kita Büchnerstraße haben mit großer Begeisterung beim Stadtradeln mitgemacht.

Stolz und auch ein wenig verlegen stehen Sinnika und Sara (beide vier Jahre) auf dem Ehrenpodest auf der Wiese vor der Kindertagesstätte Büchnerstraße in Riedstadt-Goddelau, heftig beklatscht von den Kindern, die im großen Kreis um sie herum sitzen. Soeben haben die Mädchen von Erzieherin Petra Raiß jeweils eine Urkunde und von Erzieherin Nicole Ringel einen Button angeheftet bekommen.  

Nach ihrer Ehrung klatschen sie für die anderen Kinder, denn heute erhalten alle Urkunde und Anstecker. „Ihr seid superwichtig, weil wir ohne euch die ganzen Kilometer nicht geschafft hätten. Deswegen wird jedes Kind geehrt“, erklärt Raiß unter dem Jubel aller Anwesenden.   Die Kita Büchnerstraße hat mit der Erfelder Kita Thomas-Mann-Platz ein gemeinsames Team beim Stadtradeln gebildet, das am Sonntag, 6. September, in den Kommunen des Kreises Groß-Gerau zu Ende gegangen ist. Kilometer erradeln konnten natürlich auch Eltern und Erzieherinnen, aber die Kita Büchnerstraße hatte sich für ihre Kinder noch etwas Besonderes ausgedacht. „Wir haben auf dem Kitagelände einen Rundkurs abgesteckt und die Länge gemessen. Eine Runde waren 56 Meter und die Kinder konnten selber entscheiden, ob und wenn ja wie viele Runden sie radeln wollten“, erklärt die stellvertretende Kitaleiterin Nadine Engel.  

An jedem Kita-Tag während des dreiwöchigen Stadtradelns wurde ein Ständer mit einer Liste aufgestellt, in die die Kinder ihren Namen eintrugen oder sich von einer Erzieherin helfen ließen. Für jede gefahrene Runde durften sie einen farbigen Punkt hinter ihren Namen kleben. „Die Kinder waren mit großer Begeisterung dabei. An den heißen Tagen mussten wir sie allerdings bremsen und die Fahrten einschränken“, erzählt Engel.  

Am Ehrungstag hängen drei Tageszettel als Beispiele an der grünen Garagenwand. So hat Munifa am 4. September stolze 30 Klebepunkte hinter ihrem Namen anbringen dürfen und Sara sogar 55. Aber auch zwei Runden wurden mit berechtigtem Stolz vermerkt. Auf insgesamt 209 Runden kamen die Kitakinder an diesem Tag. „Unser Spitzenwert waren 13 Kilometer an einem Tag“, berichtet Engel. 

Auf der Stadtradeln-Urkunde, die jedes Kitakind an diesem Tag als Anerkennung erhält, steht schwarz auf weiß, dass jedes Teammitglied 72 Kilometer geradelt ist. Auf dem Button ist – natürlich - ein Radfahrer abgebildet, zusammen mit dem Schriftzug „1. Platz.“ Denn beim Stadtradeln gibt es nur erste Plätze, ist doch Mitradeln alles.  

Das Doppelteam von Kita Büchnerstraße und Kita Thomas-Mann-Platz war nicht das einzige Riedstädter Kita-Team, das beim Stadtradeln mitgemacht hat. Auch die Kitas Kinderinsel (Wolfskehlen), Sonnenschein (Erfelden), Kinderland (Goddelau) und Spatzennest (Crumstadt) haben vom 17. August bis 6. September tüchtig in die Pedale getreten.  Dabei schaffte das Team der Kita Sonnenschein stolze 240 Kilometer, gefolgt von der Kita Kinderland mit 173 Kilometern und dem Team Thomas-Mann-Platz/Büchnerstraße mit 150 Kilometern. Die Kita Kinderland radelte 94 Kilometer und die Kita Spatennest 63 Kilometer.

Egal, wie viele Kilometer die einzelnen Teams geradelt sind – Sieger sind sie alle. „Ich bin sehr beeindruckt, dass so viele Kitas mitgemacht haben“, freut sich denn auch Barbara Stowasser von der Fachgruppe Umwelt, die das Stadtradeln in Riedstadt koordiniert hat.