Kanalisation wird untersucht

Verschiebung von Bushaltestellen und Halteverbote wegen Kanalinspektion in Bahnhofsallee und Teil der Bahnhofsstraße

Die Stadtwerke Riedstadt werden vom 7. August bis einschließlich 16. August in der Bahnhofsallee und einem Abschnitt der Bahnhofsstraße in Riedstadt-Goddelau eine optische Zustandserfassung der Kanalisation inklusive der Anschlüsse durchführen. Mit Hilfe von Inspektionskameras untersucht werden die Kanäle und Anschlüsse in der Bahnhofsallee mit den Einmündungen Goethestraße und Friedrichstraße sowie der Abschnitt der Bahnhofstraße zwischen den Hausnummern 47 und 35.  

Die Bushaltestellen in der Bahnhofsallee werden während dieser Zeit innerhalb der Bahnhofsallee verschoben. Des Weiteren werden Halteverbotsschilder aufgestellt, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. Vom Halteverbot werden auch die Kreuzung Goethestraße/Lessingstraße und Friedrichstraße/Lessingstraße betroffen sein. Für die Busumleitung gilt zudem auch in der Lessingstraße zwischen Goethestraße und Friedrichstraße ein Halteverbot.  

Die Untersuchungen werden in drei Abschnitten durchgeführt, eine davon nachts, um den Busbetrieb nicht zu stören: Der erste Abschnitt betrifft die Bahnhofsallee 29 bis 14 inklusive Einmündung Goethestraße, voraussichtlich vom 7. bis 8. August, die Untersuchungen finden tagsüber statt.  

Der zweite Abschnitt ist für den 13. bis 16. August zwischen Bahnhofsallee 14 bis 4 inklusive Einmündung Friedrichstraße geplant. Diese Arbeiten können nur nachts durchgeführt werden.  

Der dritte Abschnitt wird auf der Bahnhofsallee 4 bis Bahnhofstraße 35 voraussichtlich in der Zeit vom 10. August bis 12. August eingerichtet, betroffen ist auch der Fußweg zwischen den Hausnummern 35 und 37. Die Arbeiten werden tagsüber stattfinden.  Während der Arbeiten in diesem dritten Bauabschnitt wird die Bahnhofstraße nur über die Bahnhofsallee für Anlieger bis zur „Wanderbaustelle“ anfahrbar sein. Es ist nicht möglich, das Kamerafahrzeug während der Arbeit umzusetzen.  

Die Halteverbotsschilder in den einzelnen Abschnitten werden abgeräumt, sobald die Arbeiten erledigt sind. Die Bevölkerung wird gebeten, sich an die Schilder zu halten, um einen zügigen und reibungslosen Ablauf zu ermöglichen. Die Stadtwerke sichern zu, die Nachtarbeit so geräuschlos wie möglich zu gestalten.