Informieren – Nachdenken - Handeln

Aktionstag Nachhaltigkeit am 24. Oktober im Riedstädter Rathaus mit vielen Informationen und Praxisbeispielen

Veranstaltungsplakat
Veranstaltungsplakat

Unter dem Titel „Informieren – Nachdenken – Handeln“ lädt die Büchnerstadt Riedstadt am Donnerstag, 24. Oktober, zu einem „Aktionstag Nachhaltigkeit“ von 11:00 bis 18:00 Uhr ins Riedstädter Rathaus (Rathausplatz 1 in Riedstadt-Goddelau) ein. Der Eintritt ist frei.  

Im Raum „Brienne-le-Château“, dem Sitzungssaal im dritten Stock, wird es Tische und Stände mit Informationen zu verschiedenen Themenbereichen wie Lebensmitteln, Mobilität, Wohnen, Textilien, Technik und Natur geben. Dabei geht es nicht nur um Wissensvermittlung und Anregungen für Nachhaltigkeit. „Wir wollen auch am Tag selber aktiv werden“, erklärt die städtische Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte Jennifer Muth, die den Aktionstag gemeinsam mit Barbara Stowasser von der Fachgruppe Umwelt vorbereitet. So können Besucher alte T-Shirts und Jeans mitbringen. Vor Ort wird gezeigt, wie aus abgelegter Kleidung Taschen genäht oder geliebte, aber löchrig gewordene Jeans gerettet werden können. Auch das Reparaturcafé wird einen Stand haben und mitgebrachte defekte Elektro-Kleingeräte wenn möglich wieder zum Laufen bringen. 

Barbara Stowasser bereitet zurzeit Infotafeln zu den verschiedenen Themenbereichen vor. „Wir wollen die Grundlagen dafür liefern, dass die Besucher ihre eigenen Ideen zur Nachhaltigkeit entwickeln können, ohne in Aktionismus zu fallen“, erklärt die Umweltfachfrau. Darüber hinaus wird der Leiter der Fachgruppe Umwelt Hans-Jürgen Unger zeigen, wie viel Energie welches Elektrogerät verbraucht, was typische Stromfresser sind und wie besonders effektiv Energie gespart werden kann. Matthias Harnisch vom Grünflächenmanagement gibt Tipps, wie der Garten naturnah gestaltet werden kann. Zudem kann sich jeder Besucher einen persönlichen ökologischen Fußabdruck erstellen und ausdrucken lassen.  

Auch vier Riedstädter Ortsvereine der Landfrauen beteiligen sich – und das gleich in mehrfacher Hinsicht. Zum einen versorgen sie alle Gäste mit Essen und Trinken und legen dabei Wert auf Saisonales und Regionales. Zum anderen geben sie auch viele praktische Informationen und Tipps wie etwa zu alten Hausmitteln, die den Einsatz von Chemie überflüssig machen. Zudem haben sie speziell für die kleinen Besucher Spiele rund um regionales Gemüse vorbereitet – wie es auch generell einige Angebote für Kinder geben wird.  

Außer den Landfrauen bereichern noch weitere Gäste den Aktionstag, wie etwa die Verbraucherzentrale, Riedstädter Vertreterinnen und Vertreter der Bewegung „Fridays for future“ und „Fixmyjeans.“ 

Der Flyer zum Downloaden.