Erreichbarkeit der Stadtverwaltung

Das Rathaus ist derzeit nur nach telefonischer Vereinbarung geöffnet. Besucher*innen müssen eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

Informieren, helfen und teilen

„Lichterkinder“ der Kita Thomas-Mann-Platz besuchen Tafel Riedstadt

Die Kitakinder lassen sich von Bea Rullik die Ausgabe der Tafel Riedstadt erklären.
Die Kitakinder lassen sich von Bea Rullik die Ausgabe der Tafel Riedstadt erklären.

In den Wochen vor den dem Martinstag beschäftigen sich die Kinder der Kita Thomas-Mann-Platz in Riedstadt-Erfelden jedes Jahr intensiv mit dem Thema „ St. Martin“ und der Frage, wie Helfen in der heutigen Zeit aussehen kann. „Werte wie Teilen, Zuhören, Rücksicht nehmen, für andere da sein, trösten, abwarten und Mut machen gelten in unserer Kita täglich und sind im Zusammenleben einer Gemeinschaft sehr, sehr wichtig“, erklärt Kita-Leiterin Eva Steinbach.  

In diesem Jahr setzte sich die Kindergruppe mit der Frage auseinander: „Wie ist es, wenn man arm ist?“ Durch verschiedene Bücher und Gespräche angeregt versuchten die Kinder herauszufinden, was man zu Essen kaufen kann, wenn man nur zwei Euro am Tag zur Verfügung hat. Also ging es zum Supermarkt im Ort, sichteten die Kinder die Angebote, rechneten und wägten ab. Dabei merkten sie, wie schwierig es ist, für so wenig Geld etwas Gesundes zu kaufen.  

Daraus ergaben sich gleich die nächsten Fragen: „Wie machen das Menschen, die wenig Geld haben, jeden Tag? „ „Kann man irgendwo Hilfe bekommen?“ und „was passiert mit dem Essen, das im Laden nicht verkauft wird?“, wollten die Kindergartenkinder wissen.  Die Suche nach Hilfsorganisationen brachte die Gruppe schnell auf „Die Tafel Riedstadt“ im Stadtteil Crumstadt, ein Besuch war die logische Konsequenz.  

Die jungen Riedstädter wurden von Leiterin Bea Rullik und ihrem Team mit offenen Armen empfangen – schließlich kommt es nicht oft vor, dass sich eine Kindergartengruppe für dieses Thema interessiert. Rullik beantwortete die vielen interessierten Fragen und erklärte die Abläufe von der Anlieferung der Lebensmittel über die Sortierung und die Ausgabe. Sie informierte auch über die Voraussetzungen,  um bei der Tafel Lebensmittel zu erhalten.  

Bevor die Gruppe sich wieder auf den Heimweg machte, durfte sie noch das Büro und den Aufenthaltsraum besichtigen. Den Kindern hat es so gut gefallen, dass sie mit den Fachkräften beschlossen haben, weiterhin den Kontakt zur Tafel zu halten, berichtet Steinbach.   Wie in den vorangegangenen Jahren will die Kita Thomas-Mann-Platz die kompletten Einnahmen aus ihrem Laternenfest spenden. Doch dieses Mal geht nur ein Teil des Geldes an die Aktion „Lichterkinder“ der Hilfsorganisation World Vision. Damit soll nach Beschluss der Kinder eine Winterjacke, ein Fruchtbaum, eine Ziege, ein Hahn und zwei Hühner für Kinder und ihre Familien in armen Ländern gekauft werden. Der größere Betrag soll allerdings der Tafel Riedstadt gespendet werden. Die „Lichterkinder“ wollen dort demnächst einen Betrag von circa 180 Euro abgeben.