Erreichbarkeit der Stadtverwaltung

!!BITTE BEACHTEN SIE: Das Rathaus ist aktuell nur nach telefonischer oder Online-TERMIN-Vereinbarung geöffnet!!!
Alle Besucher*innen müssen zur Bedeckung von Mund und Nase eine medizinische Maske tragen. Es gilt die 3-G-Regel, wonach nur Geimpfte, Genesene oder tagesaktuell Getestete das Rathaus betreten dürfen.

Humanitäre Hilfe auch in Zeiten von Corona

Freunde von Taurage bringen Hilfstransport auf den Weg

Menschen mit Maske beladen einen Lastwagen: Klaus Trapp, Anton Czasik, Hartmut Pletz, Jörg Klaaßen und Pedro Seibel (von links nach rechts)
Beladen den Sattelzug unter Corona-Bedingungen: Klaus Trapp, Anton Czasik, Hartmut Pletz, Jörg Klaaßen und Pedro Seibel (von links nach rechts)

Der Riedstädter Partnerschaftsverein „Freunde von Taurage“ teilt mit, dass er seinen diesjährigen humanitären Hilfstransport am Mittwoch, 21. Oktober, auf den Weg in die Partnerstadt gebracht hat. Ab 09:00 Uhr wurde der Sattelzug beladen, gegen 13:00 Uhr konnte er auf die Reise gehen. Bei diesem Arbeitseinsatz mussten die Pandemie-Bestimmungen der Allgemeinverfügung des Landkreises Groß-Gerau beachtet werden, so konnte nur ein reduzierter Personenkreis tätig werden, was die Beladung des Sattelzuges etwas länger dauern ließ als üblich.   

Neben 151 Klinikmatratzen und 400 großen Kartons mit diversen Inhalten wurden Erwachsenenwindeln in sehr großer Zahl, Gehhilfen, Rollstühle, Rollatoren, Kühlgeräte und weiterer medizinischer Bedarf zur Unterstützung sozialer Einrichtungen in Riedstadts Partnerstadt auf den Weg gebracht. Diese Transporte von Riedstadt nach Taurage sind bei normaler Verkehrslage zwei Tage unterwegs. Durch das hohe Spendenaufkommen in diesem Jahr konnten nicht alle vorhandenen Hilfsgüter auf dem Sattelzug untergebracht werden. Nach einer Bestandsaufnahme der in Riedstadt verbliebenen Hilfsgüter und nach Absprache mit dem Partnerschaftsverein in Taurage ist ein zweiter Transport noch in diesem Jahr denkbar.  

Der Verein bedankt sich bei allen Spendern, dem Ladeteam und den netten Mitmenschen, die sich durch eine Geldspende an den Transportkosten beteiligt haben. Nicht unerwähnt darf in diesem Zusammenhang auch bleiben, dass die Stadt Riedstadt den Verein alljährlich mit einer nicht unerheblichen Geldzuwendung zur Vereinsarbeit unterstützt. Diese fließt in der Regel in die Transportfinanzierungen ein.  

Der Verein bittet weiterhin um Spenden von Erwachsenenwindeln, Betteinlagen, Rollatoren, Rollstühlen und weiteren medizinischen Hilfsmitteln.  Für die Kinder- und Seniorenheime sind Gefrier- und Kühlschränke, Waschmaschinen und Trockner sowie Wasserkocher auch weiterhin von großem Wert. Eine Abholung sperriger Artikel durch den Verein ist bei Bedarf nach Terminabsprache auch möglich. Die Annahme von Textilien aller Art wird wegen des anstehenden Winters aus Gründen der problematischen Lagerung vorläufig ausgesetzt.  

Das Spendenlager der Freunde von Taurage im Philippshospital ist jeden Donnerstag von 16.00 – 17.30 Uhr geöffnet. Es befindet sich links vom Haus 9, bitte den Klinikwegweiser beachten. An der Schranke (Klingel), aus Richtung Goddelau kommend links an der Fußgängerampel, werden Spender nach Hinweis auf ihr Ziel eingelassen. Für Rücksprachen stehen Klaus Minter, Tel.: 06158-5881 oder Doris Beyer, Tel.: 06158-83519 gerne zur Verfügung.

ViSdP: Freunde von Taurage