Herzenswunsch unterm Weihnachtsbaum

Wunschbaum-Aktion für 2019 läuft jetzt an

Der Weihnachtsbaum mit den Kinderwünschen im Rathausfoyer
Der Weihnachtsbaum mit den Kinderwünschen im Rathausfoyer

Ein liebevoll eingepackter Herzenswunsch unter dem Weihnachtsbaum – das soll Kindern bedürftiger Eltern in der Büchnerstadt Riedstadt auch in diesem Jahr wieder möglich gemacht werden. Erstmalig gibt es diese Möglichkeit nicht nur für Kinder bis zwölf Jahre, sondern für Jugendliche bis 18 Jahre.  

Zurzeit gehen gerade die Briefe für die Kinder und Jugendlichen heraus, die einen Stadtpass haben. Außerdem liegen die Wunschzettel bei der Tafel Riedstadt aus. Wer hilfebedürftig ist und keinen Brief bekommen hat, kann dennoch mitmachen: Es muss nur ein Bescheid vom Jobcenter vorliegen und im Rathaus beim Fachbereich Kinder, Jugend und Soziales vorgezeigt werden.  

Auf dem Wunschzettel wird neben dem Vornamen und Alter des Kindes der Herzenswunsch notiert, der den Wert von 20 Euro nicht übersteigen soll. Mitmachen können alle Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre, die in Riedstadt leben und deren Eltern hilfsbedürftig sind. Die Wunschzettel werden dann in der Vorweihnachtszeit am festlich geschmückten Weihnachtsbaum im Rathausfoyer hängen. Wer einem bedürftigen Kind einen Herzenswunsch erfüllen möchte, sucht sich einen Wunschzettel aus, besorgt das Geschenk und gibt es nett verpackt und mit dem Wunschzettel versehen wieder im Riedstädter Rathaus (Rathausplatz 1, Riedstadt-Goddelau) ab.  

Die Wunschbaum-Aktion gibt es seit drei Jahren und wird sehr gut angenommen. Bei der Premiere 2016 machten 56 Kinder mit. 2017 kam es mit 159 teilnehmenden Kindern fast zu einer Verdreifachung und im letzten Jahr fanden 168 glückliche junge Riedstädter ein liebevoll verpacktes Geschenk unter dem Weihnachtsbaum. „Ich finde es tief beeindruckend, mit wie viel Engagement unsere Bürgerinnen und Bürgern den Jüngsten unter uns, deren Eltern in einer schwierigen Lage sind, eine Freude machen wollen“, freut sich Bürgermeister Marcus Kretschmann über die Einsatzbereitschaft der letzten drei Jahre. War doch der Wunschbaum nicht nur stets innerhalb kürzester Zeit geplündert, sondern wurden die Geschenke mit viel Liebe eingepackt und abgegeben.