Guter Start ins Stadtradeln

Nach der ersten Woche belegen Riedstädter Kommunalpolitiker zweiten Platz – Stadt liegt momentan auf viertem Rang

Radfahren ist beliebt – nicht nur beim Aktionstag „Der Kreis rollt“
Radfahren ist beliebt – nicht nur beim Aktionstag „Der Kreis rollt“

In der ersten Woche des Stadtradelns haben insbesondere die Riedstädter Parlamentarier kräftig in die Pedale getreten: Direkt hinter dem Kreistag Groß-Gerau belegt das Team „Riedstädter Kommunalpolitik, Familien und Freunde“ einen hervorragenden zweiten Platz in der Kategorie „fahrradaktivstes Kommunalparlament.“ 13 von 37 Mitgliedern der Stadtverordnetenversammlung - und damit 35 Prozent der Parlamentarier - haben in der ersten Woche insgesamt 1.306 Kilometer mit dem Fahrrad zurückgelegt.  

Insgesamt legten 204 Radelnde aus Riedstadt insgesamt 15.598 Kilometer mit dem Fahrrad zurück und vermieden dabei 2.215 kg CO2 (Berechnung beruht auf 142 g  CO2  pro Personen-km). Dies entspricht der 0,39-fachen Länge des Äquators.  

Das Team mit den meisten Teilnehmer*innen aus Riedstadt stellt der TSV Goddelau mit 62 Radlern, gefolgt von der Kita Kinderland und der Kita Thomas-Mann-Platz mit je 32 Pedaltretern. Der TSV Goddelau steht nach der ersten Woche mit 3.280 erfahrenen Kilometern auch auf dem ersten Platz der Riedstädter Teams mit den meisten Kilometern. Die meisten Kilometer pro Teilnehmer haben dagegen die Montagsradler Wolfskehlen mit 299 Kilometer geschafft.  

Im Kreis Groß-Gerau belegt Riedstadt zurzeit den vierten Platz in der Kategorie „fahrradaktivste Kommune mit den meisten Radkilometern“, es führt Mörfelden-Walldorf vor Rüsselsheim und Bischofsheim.“ Doch das kann sich noch bis zum Ende der Aktion „Radeln für ein gutes Klima“ am 21. Juni ändern. Denn auch jetzt noch können sich interessierte Radler unter www.stadtradeln.de anmelden, sich ein passendes Riedstädter Team suchen oder selber eines gründen und ihre gefahrenen Radkilometer nachtragen. Diese müssen auch nicht im Kreis Groß-Gerau gefahren werden. Genauso zählen Urlaubstouren mit dem Rad in der Zeit vom 1. bis 21. Juni.

Das Archivfoto stammt von der Kreisverwaltung Groß-Gerau.