Gottes Segen für die Stadt

Dreikönigskinder traditionell bei Bürgermeister Kretschmann zu Gast - Spendenaktion gegen Kinderarbeit

Sternsinger zu Gast bei Marcus Kretschmann
Sternsinger zu Gast bei Marcus Kretschmann

Traditionell kommen die Sternsinger der katholischen Pfarrgemeinde St. Bonifatius Goddelau in den ersten Tagen eines neuen Jahres zur Stadtverwaltung, um den Segen „Christus Mansionem Benedicat“ („Christus segne dieses Haus“) zu überbringen. Dieser Segenswunsch verweist auch auf die Namen der drei Weisen aus dem Morgenland (C + M + B – Caspar, Melchior und Balthasar), die nach den biblischen Berichten dem Stern von Bethlehem folgten.  

Am Freitag vergangener Woche (5.) wurde die Kindergruppe – verkleidet als die Heiligen Drei Könige – mit ihren beiden erwachsenen Begleiterinnen Brigitte Binder und Teresa Rother von Bürgermeister Marcus Kretschmann begrüßt. Nach einem kleinen Liedvortrag dankte das Stadtoberhaupt für das Engagement der katholischen Kirchengemeinde und der jungen Gäste. Die Tür zum Dienstzimmer des Bürgermeisters trägt nun den Kreideschriftzug: „20*C+M+B+18“.  

Die Aktion Dreikönigssingen ist die größte Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder weltweit. In diesem Jahr möchten die Sternsinger auf das Problem der Kinderarbeit aufmerksam machen. Weltweit müssen 152 Millionen Kinder arbeiten – mehr als die Hälfte davon unter gefährlichen und ausbeuterischen Bedingungen.  

Unser Foto zeigt die Sternsinger der Goddelauer katholischen Pfarrgemeinde mit Brigitte Binder (l.) und Teresa Rother (4. v. l.) zu Gast bei Bürgermeister Kretschmann (r.).